Zur Dialektik von Mangel und Überfluss

Kurzeschreibung: Lesung des Aufsatzes „Zur Dialektik von Mangel und Überfluss“ (1998) in zwei Teilen.

Sendereihe: Sachzwang FM

Mitwirkende:
Autor: Ernst Lohoff (Gruppe „Krisis“)
Moderation & Sprecher: Dr. Indoktrinator

Links zum Beitrag: Beschreibung auf FRN, Aufsatz (erschienen in Krisis 21/22) auf krisis.org

Gesamtlänge: 2 Stunden

Audiocharakteristika: mp3, mono, 40 kbit/s

Download
via Audioarchiv in einem Stück
via MF in einem Stück oder in zwei Teilen: 1, 2 (insgesamt 35,7 MB)

Abstract:

In seinem Aufsatz Zur Dialektik von Mangel und Überfluß versucht Ernst Lohoff die Kritik an der kapitalistischen Reichtumsvorstellung begrifflich-historisch zu fundieren. Er rekurriert dabei auf den Knappheitsbegriff der Volkswirtschaftslehre, um ihn sogleich gegen diese selbst zu wenden. Während die Ökonomen „Knappheit“ als Naturbedingung ontologisieren, dechiffriert Lohoff sie als das paradoxe Formprinzip einer auf dem Wert beruhenden Gesellschaft. Diese kann Reichtum nur als knappen Reichtum erzeugen. Reichtum hat in der Ware also verrückterweise sein eigenes Gegenteil zum Inhalt.

(Aus: Editorial Krisis 21/22 [PDF])

Tags: , , , , ,
  • Twitter
  • Facebook
  • del.icio.us

0 Antworten auf “Zur Dialektik von Mangel und Überfluss”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht − vier =