Die Entwertung der Welt. Vom Nachkriegsboom zur historischen Krise des Geldes

Kurzbeschreibung: Vortrag von Robert Kurz (Redakteur der wert-abspaltungskritischen Theoriezeitschrift „Exit!“) über Ursachen und Hintergründe der aktuellen Weltwirtschaftskrise. Er referiert darin zusammenfassend und leicht verständlich die wertkritische Krisentheorie.Gehalten im Rahmen einer Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Dresden in Zusammenarbeit mit attac Dresden am 11.02.2009.

Gesamtlänge: ~1:36h

Audiocharakteristika: mp3, stereo, 128 kbit/s

Download
Eine Datei via AArchiv | via MF (mp3, mono, 48 kBit/s, 33,1 MB)
via FRN: Teil 1, Teil 2 (Gesamtgröße: 88,3 MB)

Ankündigungstext:

In der durch die Medien beherrschten öffentlichen Meinung wird auch durch linke Parteien und Strömungen der Eindruck vermittelt, dass die Ursache der aktuellen Finanzkrise und der sich rasant entwickelnden Weltwirtschaftskrise in der Habgier und der grenzenlosen Gewinnsucht einzelner Finanzspekulanten zu suchen ist. Diese Teilung in böse Spekulanten und gute Kapitalisten erinnert in fataler Weise an das »raffende« und »schaffende« Kapital, es ist ein gefährliches Spiel mit dem Feuer. Mit dieser Diskussion wird zudem gezielt an den eigentlichen Ursachen der heutigen krisenhaften Entwicklung des Kapitalismus vorbei diskutiert. Die Prozesse der dritten industriellen Revolution, begleitet durch das Ende von Bretton Wood und die Aufhebung der Goldbindung des Dollars sind Ursache dessen und werden begleitet vom heutigen Finanzblasenkapitalismus. Robert Kurz, Mitbegründer der Gruppe Exit, gibt uns einen Einblick in die Ursachen und Hintergründe der Finanzkrise.

Tags: , , , , , ,
  • Twitter
  • Facebook
  • del.icio.us

0 Antworten auf “Die Entwertung der Welt. Vom Nachkriegsboom zur historischen Krise des Geldes”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× drei = siebenundzwanzig