Wenn Postfaschist_Innen zu sehr lieben. Zur Austreibung des Sexuellen aus der Sexualität

Lars Quadfasel über „Männlichkeit“ und „Weiblichkeit“, Sexualität, Lustfeindlichkeit und „Verhandlungsmoral“ im Postfaschismus. Vortrag samt Diskussion vom Mai 2009, gehalten bei der Basisgruppe Politikwissenschaft Wien. Quadfasels charmanten Schlusssatz verstehen leider nur wenige, in Latein geschulte Bildungsbürger_innen… (2:08 h, mp3, mono)

Originaldatei:
64 kBit/s; 58 MB

Nachbearbeitung (lauter, kleiner):
48 kBit/s; 44 MB

Tags: , , , , ,
  • Twitter
  • Facebook
  • del.icio.us

0 Antworten auf “Wenn Postfaschist_Innen zu sehr lieben. Zur Austreibung des Sexuellen aus der Sexualität”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs − = zwei