Wo keins ist, ist eins

Theoretische Veranstaltungen können durchaus auch Praktisches nach sich ziehen: ein Ergebnis der Veranstaltung der Gruppe Kritikmaximierung mit Stefan Müller über Aspekte der Dialektik, die am 18.08.2011 in Hamburg stattfand, ist, dass sich Susanne Sippel, Michael Löbich und Martin Blumentritt zusammengetan haben, um die Diskussion über Dialektik im Radio weiterzuführen. Am 09.10.2011 war die Sendung »Wo keins ist, ist eins« zum ersten mal auf FSK zu hören. Nach einer kurzen Einleitung diskutieren die drei über Hegels Anfang aller logischen Bestimmungen: wie kann das Denken aus der Gleichzeitigkeit und Antinomie von reinem Sein und dem Nichts zum prozesshaften Werden übergehen? Das Radiogespräch versucht sich dann aus verschiedenen Richtungen Hegel zu nähern und sein Denken zu charakterisieren. Hierbei sind auch Marx und Adorno als dialektische Denker immer wieder wichtige Bezugspunkte. In der zweiten Stunde der Sendung entfernt sich die Diskussion ein wenig vom eher grundlegend philosophischen Thema, hin zu der Frage: was können wir tun? Eine Frage, die nicht umhinkommt, die Gesellschaft, die doch Ausgangspunkt dieser Fragestellung ist, als Totalität zu begreifen – als Totalität, die zu bestimmen wäre. Die Sendung »Wo keins ist, ist eins« wird nun monatlich auf FSK zu hören sein – wir werden die Sendereihe aufmerksam verfolgen und an gleicher Stelle dokumentieren. [Da der Stream etwas brüchig war, ist die Sendung an zwei Stellen kurz unterbrochen – die Musik wurde in der Audiodatei entfernt.]

    Download: via AArchiv (mp3; 56,9 MB; 1:39 h)
Tags: , , , , , , , , ,
  • Twitter
  • Facebook
  • del.icio.us

4 Antworten auf “Wo keins ist, ist eins”


  1. 1 Hegelätik 22. November 2011 um 15:33 Uhr

    Sendung ist mittelmäßig. Sie versagt nicht deshalb, weil der ein oder ander mal begrifflich daneben haut („contradiction in subjecto“ sic!), sondern deswegen, weil der andere, wenn der eine über eine eigene Wissenslücke einen pseudointelektuellen Begriffskleister schmiert, der andere munter weitermacht, als hätte er nur ein Pfeifen gehört… Immanente Kritik geht anders!

  2. 2 ballonblase 20. Oktober 2012 um 20:50 Uhr

    Fieser schnitt zwischen 26:46 – 26:56 was soll das ?

  3. 3 anti 10. Dezember 2012 um 2:26 Uhr

    Was soll das, sabrina?

  1. 1 Wo keins ist, ist eins – Eine Diskussion über Dialektik « fresh-seed Pingback am 24. März 2015 um 3:11 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × acht =