Hier können Hinweise auf verfügbare Audios veröffentlicht werden. Für private Mitteilungen steht die Kontaktseite zur Verfügung. Das Brett unterliegt administrativer Moderation.

»» News-Feed fürs Brett

»» Einführung in die Audiobearbeitung mit Audacity

»» Eintrag hinzufügen


270 Antworten auf “Schwarz-Rotes Brett”


  1. 1 Lenin 2.0 27. November 2016 um 13:56 Uhr

    „Frauenhirne – wie ideologischer Unsinn zur wissenschaftlichen Tatsache wird“

    Vortrag von Christine Zunke gehalten am 14.11.2016 in Stuttgart.

    http://emafrie.de/audio-frauenhirne-wie-ideologischer-unsinn-zur-wissenschaftlichen-tatsache-wird/

  2. 2 A-Radio Berlin 25. Oktober 2016 um 16:56 Uhr

    Seit dem 10.10.2016 ist die Dokumentation der überwachungskritischen Veranstaltungsreihe „Die 1000 Augen der Jobcenter“ online.
    Die Gruppe „Seminar für angewandte Unsicherheit“ veranstaltete im März 2016 die Veranstaltungsreihe „Die 1000 Augen des Jobcenters“, in der es um die Überwachung und Kontrolle von Erwerbslosen ging. Wir haben alle fünf Vorträge mit ihnen zusammen aufgenommen.

    Im ersten Teil der Reihe berichten Peter Nowak und Volker Gerloff über die Überwachungsmöglichkeiten des Jobcenters.

    Im zweiten Teil der Reihe diskutiert das Seminar für angewandte Unsicherheit mit Anna Biselli von netzpolitik.org darüber, warum das Jobcenter im Überwachungsdiskurs so wenig auftaucht und was dagegen getan werden kann.

    Im dritten Teil der Reihe berichten die Berlin Migrant Strikers über ihre Erfahrungen als Menschen ohne deutschen Pass im Jobcenter-System.

    Im vierten Teil der Reihe wirft Anne Allex einen Blick auf die Geschichte der Überwachung von Erwerbslosen im Kapitalismus.

    Im fünften und letzten Teil sprechen Vertreter_innen von Sanktionsfrei, der Erwerbsloseninitiative Basta und Anne Seek über Möglichkeiten des Widerstandes gegen das Jobcenter.

    Länge: jeweils ca. 1 h

  3. 3 caroe 06. Juli 2016 um 12:54 Uhr

    Sama Maani bei der Polymorphia: “Warum wir über den Islam nicht reden können”
    https://vimeo.com/146245037

    RSS-Feed des Freud Museums (hier z.B. Samir Gandesha: From the ‘Authoritarian’ to the ‘Neo-Liberal’ Personality)
    http://thefreudmuseum.podbean.com/feed/

    manch Höhrenswertes auch bei ZIGE.TV
    https://www.youtube.com/user/ZIGETV/videos

  4. 4 me 04. Juli 2016 um 1:54 Uhr

    Magnus Klaue:
    Die Ergründung der Oberfläche. Karl Kraus und das Unbehagen an der Sprachkritik.

    Micha Brumlik und Stephan Grigat:
    Der politische Fall-out des Iran-Deals

    Sonja Witte:
    Im Spiegel der Unschuld: Sexualmoral im Postnazismus

    Regine Lockot:
    Psychoanalytiker in Deutschland zwischen Schuldabwehr und Entsühnung. Geht die „traurige Diskussion

    Tjark Kunstreich:
    Mit Charlie will keiner mehr spielen. Überlegungen zu Strafbedürfnis und Schuldgefühl

    Helmut Dahmer und Sama Maani: Kulturrelativismus/Kulturrelativierung.

    https://kripuberlin.wordpress.com/audio/

  5. 5 Some1 24. Juni 2016 um 20:01 Uhr

    Podiumsdiskussion vom 16.06.2016:
    „Was ist Imperialismus? Warum sollten wir dagegen sein?“

    Manfred Dahlmann (Ca ira, sans phrase)
    Matthias (Gruppe Arbeitermacht, Liga für die 5. Internationale)
    Jan Schröder (Platypus)

    https://archive.org/details/ImpPanel

  6. 6 Film- und Dokuarchiv gegen Antisemitismus und postnazistische Projektionen 29. Mai 2016 um 13:20 Uhr

    (Hallo! Ich hoffe, der 3. Vesuch hat jetzt geklappt…)

    Falls der Beitrag des Deutschlandfunk „Der Lügenjäger – Warum Herr Maszkowski Radio Maryja hört“ vom 05.02.2016 noch nicht endeckt wurde: Das polnische Radio Maryja ist Antisemitismus live!

  7. 7 dokarchiv.blogsport.de 29. Mai 2016 um 13:06 Uhr

    Falls der Beitrag des Deutschlandfunk „Der Lügenjäger – Warum Herr Maszkowski Radio Maryja hört“ vom 05.02.2016 noch nicht entdeckt wurde: Radio Maria ist Antisemitismus live!

  8. 8 Lenin 2.0 15. Mai 2016 um 18:35 Uhr

    Verschiedene Veranstaltungsreihen des Asta der TU Darmstadt der letzten Jahre. Nicht alle Vorträge wurden aufgezeichnet.

    https://www.asta.tu-darmstadt.de/asta/de/veranstaltungsreihen

  9. 9 Some1 13. Mai 2016 um 0:21 Uhr

    Gerhard Stapelfeldt: Die Vernunftutopien der Aufklärung
    veröffentl. 3. Mai 2016

    https://archive.org/details/StapelfeldtVernunftUtopienDerAufklrung

  10. 10 deutschland-demobilisieren 12. Mai 2016 um 19:16 Uhr

    Etwas älter, aber wir würden uns über Weiterverbreitung, Reaktionen, Antworten etc. freuen:

    Ein Überblick über #Kaltland & die völkischen Bewegungen
    Der genutzte Videoausschnitt zur Freital kann hier nachgeschaut werden:
    https://www.youtube.com/watch?v=-dkxGZgHXc0

    https://www.mixcloud.com/demob/ein-%C3%BCberblick-auf-kaltland-die-v%C3%B6lkischen-bewegungen-demob-bei-vosifa-am-15122015/

  11. 11 ÄNDY 22. April 2016 um 16:53 Uhr

    Heute (22.04. 2016) auf Bayern 2 Radio.
    http://www.br.de/radio/bayern2/programmkalender/ausstrahlung-652506.html
    Leben im Wohnwagen, Portrait des alternativen Wohnprojekts „Stattpark OLGA“ im Münchner Schlachthofviertel.

  12. 12 Müsli Man 15. März 2016 um 12:23 Uhr

    Mal wieder ein toller Beitrag aus der ohnehin empfehlenswerten Bayern2--Radiosendung „Zündfunk“: „Wie deutsch kann Pop sein? Musik und nationale Identität“ http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/kolumnen-sendungen/generator/wie-deutsch-kann-pop-sein-100.html

  13. 13 Estragon 04. März 2016 um 13:51 Uhr

    Ein Vortrag von Simon Sailer zur Verflechtung von Kunst und Gesellschaft bei Adorno. Gehalten wurde der Vortrag im Rahmen eines Symposiums zu Adornos kompositorischem Werk in Wien, das vom Verein Akut organisiert wurde:

    http://simonsailer.net/documents/simon_sailer_kunst_und_gesellschaft.mp3

  14. 14 Gzy 23. Februar 2016 um 14:02 Uhr

    agoRadio
    Beiträge zu Kultur und Politik

    http://agoradio.de/index.html

  15. 15 Gzy 15. Februar 2016 um 13:44 Uhr

    Antifa Essen: Mitschnitte der Vortragsreihe zu Fluchtursachen

    http://wordpress.antifa-essen.de/2016/02/mitschnitte-der-vortragsreihe-zu-fluchtursachen/

  16. 16 n0b0dy 06. Februar 2016 um 12:30 Uhr

    Andreas Cassee: Globale Bewegungsfreiheit. Eine realistische Utopie?
    http://xbibliothek.stuttgart.de/stadtbibliothek/druck/audio/Vortraege/cassee_andreas.php

  17. 17 Hans 04. Februar 2016 um 2:01 Uhr

    Flüchtlingskrise und Willkommenskultur: Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Arian Schiffer-Nasserie (EFH Bochum)

    28.01.2016

    Audioaufzeichnungen hier(Teil 1 und 2): http://www.baso-news.de/Baso/Prgs/podcast05/index.php

  18. 18 caroe 27. Januar 2016 um 19:21 Uhr

    Vortrag von Volker Weiß: „Islamischer Faschismus? Sinn und Grenzen eines Begriffs“ (Juli 2015)

    http://faschismustheorie.de/wp-content/uploads/2013/03/15-07-06-Mitschnitt-Va.-Islam.-Faschism._VW_MW_gek%C3%BCrzt.mp3

    bzw. auf http://faschismustheorie.de/?page_id=317

  19. 19 Stefan 03. Januar 2016 um 21:42 Uhr

    Warum politische Bewegungen und philosophische Reflexion einander bedürfen

    von Die AnStifter

    Gespräch zwichen Claus Baumann, Jan Müller, Ruwen Stricker und Michael Weingarten
    Veranstalter: Rosa Luxemburg Stiftung Baden-Württemberg

    https://www.youtube.com/watch?v=jBJY1RAsflc

    Gründungsreden „Wozu ein Hannah-Arendt-Institut für politische Gegenwartsfragen?“
    von Die AnStifter

    „Neue Bürgerbewegungen – Neue Politik?“
    20./21. November 2015, Stuttgart

    https://www.youtube.com/watch?v=zaHMu4L3dkc

    Christian Volk: Politisierung durch Protest
    von Die AnStifter

    „Neue Bürgerbewegungen – Neue Politik?“
    20./21. November 2015, Stuttgart

    https://www.youtube.com/watch?v=a0egsh3syLc

    Winfried Thaa: Warum Arendt und nicht Marx?
    von Die AnStifter

    „Neue Bürgerbewegungen – Neue Politik?“
    20./21. November 2015, Stuttgart

    https://www.youtube.com/watch?v=BLxPfYFMrc0

  20. 20 Nokturnaltimes 08. Dezember 2015 um 12:25 Uhr

    Ein Vortrag von Florian Markl und David Kirsch zum Thema: „Fluchtgründe: Iran, Assad, Hisbollah, IS“

    https://www.youtube.com/watch?v=75jAX5UAFqA

  21. 21 Nokturnaltimes 06. November 2015 um 0:55 Uhr

    Ein Vortrag von Matthias Küntzel zum Thema: „Eine Region in Flammen: Über die islamistische Offensive und die europäische Reaktion“

    https://www.youtube.com/watch?v=bXtjmFDpKNE

  22. 22 Nokturnaltimes 30. Oktober 2015 um 11:56 Uhr

    Ein Vortrag von Gerhard Scheit mit Moderator Stephan Grigat zum Thema „Islamfaschismus“ Revisited – Cliquenherrschaft, „islamische Wirtschaft“ und Antisemitismus im Iran:

    https://www.youtube.com/watch?v=XJjG2Vdb5K0

  23. 23 Emil 22. Oktober 2015 um 17:49 Uhr

    Werden die Mitschnitte vom Exit!-Seminar 2015 „Gesellschaftskritik – Subjekt – Psychoanalyse“ veröffentlicht? Oder weiß jemand, ob sie irgendwo anders zu finden sind? Ich bin sehr interessiert an den Vortägen.

  24. 24 caroe 20. Oktober 2015 um 10:50 Uhr

    www.Dichterlesen.net
    „ein gemeinsames Projekt des Literarischen Colloquiums Berlin (LCB) und des Deutschen Literaturarchivs Marbach (DLA) und seit dem 3. Oktober 2015 online. Gemeinsam haben es sich die kooperierenden Einrichtungen zum Ziel gesetzt, ihre Veranstaltungsmitschnitte aus einem halben Jahrhundert deutscher und internationaler Literaturgeschichte der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
    Das Herzstück des Projektes bildet das Online-Tonarchiv, in welchem die Audio-Aufnahmen literarischer Veranstaltungen (u.a. Lesungen, Diskussionen, Werkstattgespräche und Colloquien) der beteiligten Institutionen weltweit zum kostenfreien Nachhören angeboten werden.“

  25. 25 caroe 11. Oktober 2015 um 12:16 Uhr

    eine interessante Podcast-Serie, die gesellschaftliche Phänomene interdisziplinär diskutiert (in english):
    https://syntalk.wordpress.com/ bzw. https://soundcloud.com/syntalk

    eine RadioRabe-Produktion zum Thema „Pornographie in Zeiten des Internets“, entlang eines Interviews mit Gail Dines:
    http://polyphon-rabe.ch/wp/?p=105

    die Mediathek des CCC; wer sucht findet auch hier so manches:
    https://media.ccc.de/browse/

    ..und die Podcastseite der Freien Uni Bamberg ist umgezogen, mit einigen neuen Vorträgen:
    http://freieunibamberg.de/?page_id=80

  26. 26 NokturnalTimes 24. September 2015 um 16:01 Uhr

    Hier gibt es knapp 400 linke Vorträge: https://www.youtube.com/user/NokturnalTimes Themen u.a. Kritik des Antisemitismus, Antizionismus, Antifeminismus, Antiziganismus, Fetschismus usw.

  27. 27 Karel 05. September 2015 um 16:30 Uhr

    Radikale Kritik von Ingo Elbe an Hannah Arendts Theorie von der „Banalität des Bösen“ und ihrem Modernebegriff (Vortrag auf der Roten Ruhr Uni 2015):
    http://www.rote-ruhr-uni.com/cms/IMG/mp3/essen-elbe-arendt.mp3

  28. 28 wertlos 16. August 2015 um 23:12 Uhr

    Dokumentation „Die Arbeitsgesellschaft ohne Arbeit“, die von der Anarchistischen Gruppe Neukölln und der Anarchosyndikalistischen Jugend Berlin im Juli 2015 veranstaltet wurde.
    http://aradio.blogsport.de/2015/08/16/vortragsdokumentation-die-arbeitsgesellschaft-ohne-arbeit-juli-2015/

  29. 29 liberte toujours 13. August 2015 um 10:30 Uhr

    Die Veranstaltungsreihe unter dem Titel »Die Feinde Israels« bei YouTube https://www.youtube.com/channel/UCNGnY11aTgkuenNCKcLC7nw
    (Bündnis gegen Antisemitismus und Antizionismus Leipzig)

  30. 30 XX 02. August 2015 um 19:24 Uhr

    Diskussion: Das Jahr 1989 und seine Bedeutung für die Linke

    6. Feb 2015 Campus Bockenheim Studierendenhaus, Festsaal

    Gerd Bedszent (Krisis bzw. Exit!-Gruppe)
    Patrick Köbele (Vorsitzender der DKP)
    Dr. sc. phil. Stefan Bollinger (DIE LINKE)

    http://platypus1917.org/2015/08/02/podiumsdiskussion-das-jahr-1989-und-seine-bedeutung-fur-die-linke/

    MP3-Direktlink:
    http://ia802603.us.archive.org/18/items/1989UndDieLinkeFrankfurt20150206/1989%20und%20die%20Linke%20-%20Frankfurt-2015-02-06.MP3

  31. 31 Make Capitalism History Radio 23. Juli 2015 um 12:23 Uhr

    Griechische Schuldenkrise: Ursachen, Hintergründe und aktuelle Einschätzungen

    https://soundcloud.com/rebootfm/make-capitalism-history-griechische-schuldenkrise2015-07-08

    Wir interviewen Karl Heinz Roth, detaillierter Kenner der griechischen Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sowie der griechischen Linken, zu den Ursachen, dem Verlauf und der aktuellen Lage in der griechischen Krise. Wir diskutieren die Rolle der deutschen Bundesregierung, Syrizas Agieren und die möglichen Folgen eines Grexit. Abschließend besprechen wir, ob mit dem Scheitern Syrizas eine linke realpolitsche Alternative in Europa noch realistisch ist.

  32. 32 XX 10. Juli 2015 um 22:38 Uhr

    Kritik von Ernst J. Schnell (Gruppe EXIT!) an

    Moishe Postones „Zeit, Arbeit und gesellschaftliche Herrschaft“ (und den Krisis-Leuten)

    Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=qsCSyP_aVb4
    Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=A_NVyuVtCQ0
    Teil 3: https://www.youtube.com/watch?v=cQKuzu9k0Og

  33. 33 liberte toujours 24. Juni 2015 um 11:28 Uhr

    Jan Gerber über den Slansky-Prozess
    https://soundcloud.com/rosaluxstiftung/gerber-2015

  34. 34 XX 06. Juni 2015 um 19:51 Uhr

    96-Minuten-Streitgespräch u.a. zw. Gregor Gysi (PDS/Die Linke) und Karl Held (Gegenstandpunkt) über die Frage „Ist Wählen verkehrt?“ (von 1994)

    Die Aufnahme bricht leider vorzeitig ab

    https://archive.org/details/gysiheld94

  35. 35 Alexander Schmidt 01. Juni 2015 um 19:11 Uhr

    In der Deutschlandfunk-Sendung „Essay und Diskurs“ widmet sich Karin Beindorff den 50 Jahren deutsch-israelischer Beziehungen, und den geschichtlichen Grundlagen: Dem Holocaust und seinem jahrzehntelangen Vorlauf. Interessanter Beitrag, der sich kritisch mit „Wiedergutmachung“, Anti- und Philosemitismus, beschönigender Sprache etc. auseinandersetzt.
    http://www.deutschlandfunk.de/50-jahre-deutsch-israelische-beziehungen-feinde-freunde.1184.de.html?dram:article_id=315374

  36. 36 susi huber 19. Mai 2015 um 21:28 Uhr

    hi leute,

    wäre schön, wenn ihr unseren Podcast verlinken würdet, auf eurer seite.
    hab mir gerade euren abboniert und bin gespannt ihr zu hören.

    freu mich auf weitere zusammenarbeit und von euch zu hören.

    anarchistische grüße aus salzburg
    susi

  37. 37 Das Dach flicken wenn das Fundament morsch ist? 15. Mai 2015 um 13:50 Uhr

    Das Dach flicken, wenn das Fundament morsch ist?
    Vortragsreihe zur Einführung in die emanzipatorische Gesellschaftskritik

    Verbleibende Termine:

    Von prekären Allianzen, ‚unglücklichen Ehen’ und Interdependenzen
    Einführung in feministische Theorie und Gesellschaftskritik | Barbara Umrath
    Freitag, 29. Mai

    Antisemitismus – mehr als nur ein Vorurteil | Floris Biskamp
    Freitag, 26. Juni

    Antisemitismus – Fremdenhass ohne Fremde | Alexander Jungmann
    Freitag, 31. Juli

    Die Transformation des Rassismus – ist „Kultur“ die neue „Rasse“? | Florian Eisheuer
    Freitag, 25. September

    Sackgasse der Emanzipation?
    Einführung in die Kritik des Antispeziesismus | Peter Bierl
    Freitag, 30. Oktober

    Allgegenwärtiges Ressentiment
    Einführung in Theorie und Kritik des Antiziganismus | Markus End
    Montag, 23. November

    Gott als Ware und Schmiermittel
    Einführung in die Religionskritik | Olaf Löning
    Freitag, 11. Dezember

    Alle Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr in der Ganzen Bäckerei, Frauntorstrasse 34, 86152 Augsburg

    vortragsreihe-augsburg.tumblr.com
    fb.com/pages/Das-Dach-flicken-wenn-das-Fundament-morsch-ist/1407950529509476
    ganzebaeckerei.blogspot.de

  38. 38 malte 01. Mai 2015 um 23:52 Uhr

    wissenschaftskritik
    Programm:
    http://wissenschaftskritik.blogsport.de/
    u.a.
    Feministische Ökonomie aus marxistischer und queerfeministischer Perspektive (Stephanie Heck)
    Die Freiheit der Wissenschaft und der bürgerliche Wissenschaftsbetrieb (Heiko Vollmann)

    Audios:
    https://www.mixcloud.com/Symposium_Wissenschaftskritik/uploads/

  39. 39 Dawnlooter 21. April 2015 um 20:38 Uhr

    Vortrag von Arian Schiffer-Nasserie: „Die Toten vor Lampedusa sind sind unvermeidlich.“

    http://sozialistischesbuerosiegen.blogsport.eu/dokumente-und-medien-des-sbs/

  40. 40 Gzzy 20. April 2015 um 14:00 Uhr

    “Über die historische Vergänglichkeit von ›Geschichte und Klassenbewusstsein‹” mit Robert Fechner, sowie einem Einleitungsreferat der Gruppe Melange zum Begriff der klassenlosen Klassengesellschaft:

    Ham wa schon. (Ernst)

  41. 41 Abe 01. April 2015 um 13:04 Uhr

    Gesellschaftskritik und kommunistische Pragmatik – Diskussionsveranstaltung mit Robert Schlosser in der translib Leipzig:

    https://www.youtube.com/watch?v=qREZmdGTfOg

  42. 42 Carl 14. Februar 2015 um 22:02 Uhr

    „Was Deutschland zusammenhält: Der unverstandene Nationalsozialismus“

    Vortrag von Lothar Galow-Bergemann, gehalten am 27. Januar 2015 in Chemnitz.

    Mitschnitt & Ankündigungstext: http://emafrie.de/audio-was-deutschland-zusammenhaelt-der-unverstandene-nationalsozialismus/

    Alternativ (Download in versch. Formaten): https://archive.org/details/150127ChemnitzGeschnitten

  43. 43 Name 07. Februar 2015 um 14:31 Uhr

    Recep Tayyip Erdoğan. Der Führer, der keinen anderen Herrn kennt als das Volk.

    Vortrag und Diskussion mit Justus Wertmüller

    Ankündigung: https://akgesellschaftskritik.wordpress.com/2014/07/16/wertmueller-recep-tayyip-erdogan/

    Vortrag: http://audioarchiv.k23.in/Referate/Wertmueller-Recep_Tayyip_Erdogan-Vortrag.mp3

  44. 44 Müsli Man 29. Januar 2015 um 18:34 Uhr

    Immer wieder hörenswert: Die Vortragsaufzeichnungen vom Gegenstandpunkt (http://www.argudiss.de/dokumentationen), sowie die Radiobeiträge von Radio X (https://www.farberot.de/audio).

  45. 45 Müsli Man 29. Januar 2015 um 18:31 Uhr

    Das Referat für Antirassismus und Antifaschismus des AStA der Karl-Marx-Uni Trier veröffentlicht seine Vortragsaufnahmen unter http://www.mixcloud.com/Referat_fuer_Antirass_Trier. Hervorheben möchte ich:
    Alex Feuerherdt: „Antisemitismus heute, oder: Die unheimliche Popularität der Israelkritik“
    Dr. Tobias Jaecker: „Antiamerikanismus – Die ganz große deutsche Koalition“

  46. 46 Müsli Man 29. Januar 2015 um 18:27 Uhr

    Feature vom Deutschlandfunk: „Experiment Rojava Beobachtungen in den syrischen Kurdengebieten“
    http://www.deutschlandfunk.de/experiment-rojava-beobachtungen-in-den-syrischen.1170.de.html?dram:article_id=301574

  47. 47 wertloser Pöbel 13. Januar 2015 um 15:21 Uhr

    GROW Hamburg hat eine Reihe zum Verhältnis von Theorie und Praxis veranstaltet. Die Beiträge stehen auf Soundcloud zum Nachhören und Runterladen:
    https://soundcloud.com/growhamburg

  48. 48 John Stuart Mill 24. Dezember 2014 um 23:03 Uhr

    Podiumsdiskussion zum Thema: „Paternalismus“

    http://www.novo-argumente.com/magazin.php/novo_notizen/artikel/0001754

  49. 49 Heinrich 16. Dezember 2014 um 3:07 Uhr

    Linke und Gewalt

    Demonstrationen und Gefahrenzonen, eingeschlagene Fensterscheiben und prügelnde Polizisten. Die Proteste gegen den Akademikerball in Wien im Jänner und die Demonstrationen in Hamburg vom letzten Dezember haben in Österreich wie in Deutschland für breite Diskussionen über Gewalt und Militanz in Sozialen Bewegungen gesorgt. Diese Diskussionen begleiten die Linke seit Jahrzehnten. Immer stand dabei die Frage im Zentrum, welche Formen des Widerstands zu rechtfertigen sind und welche nicht. Wie hält es die Linke also mit der Gewalt, wo sie doch für eine Welt jenseits von Krieg, Ausbeutung und Unterdrückung kämpft, eine Welt jenseits der bestehenden Gewaltverhältnisse erringen möchte. Nicht zuletzt stellt sich die Frage: Was ist denn überhaupt Gewalt und von welcher Gewalt sprechen wir? Darüber diskutierten am 3.3.2014 in Graz Thomas Ebermann, Christine Braunersreuther, Robert Misik, Felix Wemheuer und Natascha Strobl. Moderation: Leo Kühberger

    http://bildungsverein.kpoe-steiermark.at/download.php?f=8a9916359cd4a37e4e02b3581e7e6049

  50. 50 KeinOrt 09. Dezember 2014 um 16:33 Uhr

    Der po­li­ti­sche Vega­nis­mus er­lebt eine Blü­te­zeit. Egal ob Welt­hun­ger, öko­lo­gi­sche Zer­stö­rung oder mo­ra­li­sche Ver­ro­hung: Im Fleisch­kon­sum er­kennt der po­li­ti­sche Vega­nis­mus je nach Spiel­art den oder zu­min­dest einen ge­wich­ti­gen Grund. Im Workshop wer­den wir uns ver­schie­de­nen The­sen des po­li­ti­schen Vega­nis­mus stel­len und diese einer Prü­fung un­ter­zie­hen. Im Mittelpunkt steht dabei die Leidfähigkeit der Tiere. Ebenfalls geklärt wird, ob

    - wirk­lich we­ni­ger Men­schen hungern würden, wenn kein Fleisch mehr pro­du­ziert wer­den würde?
    - und vor allem was die Entscheidung des Konsumenten bewirkt, kein Fleisch mehr zu essen
    - sowie die Frage nach dem Unterschied zwischen Mensch und Tier

    Der Vortrag ist hier zu finden:
    http://301507.server.adminflex.de/node/63

  51. 51 kapitalkritik 25. November 2014 um 1:00 Uhr

    Die Freiheit der Wissenschaft und der bürgerliche Wissenschaftsbetrieb

    Die drei Vorträge von kapitalkritik (schwarz-rotes Brett 22.11.2014) jetzt auch bei archive.org:

    FreiheitDerWissenschaft-kapitalkritik

  52. 52 kapitalkritik 22. November 2014 um 8:18 Uhr

    Die Freiheit der Wissenschaft und der bürgerliche Wissenschaftsbetrieb

    Drei Vorträge von ‚kapitalkritik‘ zur politischen Ökonomie des Wissenschaftsbetriebs, zum Nutzen der Wissenschaft fürs Kapital durch deren staatliche Organisation getrennt von der Konkurrenz, zur rechtlichen Organisation des Forschungswesens, zur Einschränkung der Freiheit der Lehre in den Geistes- und Sozialwissenschaften qua Grundgesetz und Verfassungsgerichts-Urteil.

    Hannover, 30.5.2014
    Hannover, 5.11.2014
    Marburg, 20.11.2014

    kapitalkritik.blogsport.de

  53. 53 kapitalkritik 14. November 2014 um 1:37 Uhr

    ‚Theorie und Agitation‘, Hannover 1996:

    Privatmitschnitt einer Veranstaltung des Gesellschaftswissenschaftlichen Instituts (GI) Hannover, in der Reihe ‚Wissenschaft statt Ideologie‘ 1996. Kurzreferate in der Reihenfolge Erich Hahn (Ex-SED), Joachim Bruhn (IsF), Karl Held (GSP), Peter Bulthaup (Phil., Hann.), sowie anschließende Diskussion. Länge: 2.57.53

    Vorerst auf folgendem drobbox-link (später auch auf contradictio.de):

    https://www.dropbox.com/l/HiBppD7Q7yOUND2YUuH8Yp

  54. 54 Lenin 2.0 13. November 2014 um 15:02 Uhr

    Streitgespräch zwischen Robert Kurz und Karl Held aus dem Jahr 1996.

    http://www.contradictio.de/blog/archives/4733

  55. 55 Tute Nero 09. November 2014 um 16:58 Uhr

    Interessanten Artikel von Magnus Klaue:

    http://jungle-world.com/artikel/2014/45/50877.html

    Gibt es davon auch eine Aufnahme?

  56. 56 n0b0dy 08. November 2014 um 19:56 Uhr

    Zum Begriff des „Islamfaschismus“:
    Gerhard Scheit, Jörn Schulz, Heiko Heinisch und Stephan Grigat
    https://www.youtube.com/watch?v=rDcJXIFtWvA

  57. 57 wertloser pöbel 28. Oktober 2014 um 0:23 Uhr
  58. 58 liberte toujours 08. Oktober 2014 um 22:34 Uhr
  59. 59 Gesellschaftatom 27. September 2014 um 12:42 Uhr

    Die Aufnahmen der Reihe: Zur Kritik des Poststrukturalismus im SS 2014 an der TU-Darmstadt. Leider ohne die Aufnahme des ersten Vortrags.

    https://soundcloud.com/kritische-wissenschaften/sets/vortragswoche-zur-kritik-des-poststrukturalismus

  60. 60 AMorgenthau 25. September 2014 um 14:31 Uhr
  61. 61 asd 13. September 2014 um 17:22 Uhr

    Felix Steiner – Die rassistischen Anti-Asylproteste und die Strategie der extremen Rechten (July 7, 2014)

    https://archive.org/details/FelixSteinerDieRassistischenAntiAsylprotesteUndDieStrategieDerExtremenRechten

  62. 62 fkw 01. September 2014 um 21:23 Uhr

    http://passagen.univie.ac.at/walter-benjamin-vortraege

    ein paar vorträge über walter benjamin. die referenen sind alle ziemlich beknackt, aber es ist doch tlw. trotzdem interessant.

  63. 63 liberte toujours 25. August 2014 um 10:40 Uhr

    Unser Mann in Moskau. Der Ukraine-Konflikt und die deutsche Linke

    Vortrag von Jörn Schulz (Jungle World)
    http://emafrie.de/audio-unser-mann-in-moskau-der-ukraine-konflikt-und-die-deutsche-linke/

  64. 64 caroe 22. August 2014 um 17:23 Uhr

    wer sucht, der/die findet hier diskussionen z.B. mit sama maani, stephan grigat, helmut dahmer,…

    audiothek der Büchereien Wien:
    http://m.buechereien.wien.at/de/programm/podcasts/

  65. 65 keineopfer.de 20. August 2014 um 16:55 Uhr

    Aufzeichnungen der Veranstaltungsreihe „Erinnern, Verdrängen, Vergessen“ des AStA der TU Darmstadt

    weitere Infos unter: www.keineopfer.de

    https://soundcloud.com/kritische-wissenschaften/sets/erinnern-verdr-ngen-vergessen

    Hannes Heer: 50 Millionen Tote von Vernichtungskrieg und Holocaust – Vom angemessenen Umgang mit der deutschen Schuld.

    Stephan Grigat: Postnazistische Demokratie – Die Verwaltung der Resultate des Nationalsozialismus in Deutschland & Österreich

    Matthias Küntzel: Bruch oder Kontinuität? – Über den Antisemitismus – damals und heute

    Markus End: Antiziganistische Zustände – Zur Tradition der Ausgrenzung und Verfolgung in Deutschland

    Philipp Schweizer: Eine materialistische Theorie der Geschichte – Walter Benjamins Griff nach der Notbremse und Adornos Versuch, die Ursachen der Vergangenheit zumindest nachträglich zu beseitigen.

    Autor_innenkollektiv Dissonanz: “Gedenken abschaffen!” – zum Diskurs um den 13. Februar in Dresden

    Sebastian Winter: Lieber Kriegskind als Täterkind? Sozialpsychologische Überlegungen zur affektiven Funktion erinnerungskultureller Generationenkonstruktionen

    Melanie Hanel & Isabel Schmidt: Zwischen Ausgrenzung und Duldung – Die Geschichte der TH Darmstadt und ihrer jüdischen Studierenden 1933-1950

  66. 66 bagru 11. August 2014 um 22:32 Uhr

    Gerhard Scheit: BDS als Lösung der „Judenfrage“, Wie der Wahn vom Weltsouverän Israel zerstören möchte.

    Vortrag auf Einladung der Basisgruppe Politikwissenschaft Wien

    https://archive.org/details/GerhardScheitBDSAlsLosungDerJudenfrage

  67. 67 peter 09. Juli 2014 um 16:42 Uhr

    Vortragsaufzeichnungen der Antifaschistischen Initiative Freiburg

    http://aif.blogsport.de/vortraege/

    Sy­ri­en: Ka­ta­stro­phe ohne Ende? Re­fe­rent: Tho­mas von der Os­ten-​Sa­cken

    In­put­re­fe­rat „Is­la­mis­mus“

    ISIS, der Irak und Sy­ri­en. Re­fe­rent: Lars Stern

    Die brau­ne Welle – die ex­tre­me Rech­te in Eu­ro­pa im Auf­schwung Re­fe­rent: Lu­ci­us Tei­del­baum

  68. 68 Schwarobrett 04. Juli 2014 um 20:05 Uhr

    RLS: Drohnen Über Gaza (July 1, 2014)
    https://archive.org/details/05DrohnenberGazaDiskussion

  69. 69 liberte toujours 28. Juni 2014 um 22:59 Uhr

    Wiederkehr des Verdrängten.
    Zur Kritik der „Kritischen Weißseinsforschung“

    Vortrag von Magnus Klaue

    http://emafrie.de/audio-wiederkehr-des-verdraengten-zur-kritik-der-kritischen-weissseinsforschung/

  70. 70 Verblendetes Subjekt 27. Juni 2014 um 17:49 Uhr

    Barbara Kirchner liest im Golem einen einstuednigen, satirischen Text ueber Antifeminismus

    https://soundcloud.com/golem-dieuntuchtigen/barbara-kirchner-daemmermaennerung

  71. 71 asd 19. Juni 2014 um 11:48 Uhr

    Lesung von Chris Hirte: „Erich Mühsams Kriegstagebücher 1914-1916″. Gehalten am 25.05.2014. Eine Veranstaltung der LiLi Siegen.

    https://archive.org/details/ChrisHirteErichMhsam

  72. 72 bagru 07. Juni 2014 um 15:13 Uhr

    Alex Gruber: Zur Kritik an Judith Butler und der postmodernen Philosophie, Vortrag gehalten in Wien am 28.5.2014

    https://archive.org/details/AlexGruberKritikAnJudithButlerUndPoMo

  73. 73 n0b0dy 29. Mai 2014 um 18:30 Uhr

    Vorträge im Rahmen der Reihe „Die extreme Rechte in Europa“ im Autonomen Zentrum Köln
    Der französische Front National & seine europäische Vernetzung – Vortrag von Bernard Schmid (May 2, 2014)
    https://archive.org/details/20140502FrontNationalBernardSchmid

    Chrysi Avgi – Die griechischen Neonazis der ‚Goldenen Morgendämmerung‘ von John Malamatinas (May 21, 2014)
    https://archive.org/details/20140521GoldeneMorgenroete

    Auch in der Reihe referiert hat Andreas Kemper zur AfD. Hier der Mitschnitt allerdings aus Karlsruhe vom 24. April:
    Entstehung und Entwicklung der „Alternative für Deutschland“ http://www.freie-radios.net/63439

  74. 74 Timo 28. Mai 2014 um 15:26 Uhr

    Mitschnitt der Vortragsreihe „Veganismus – mehr als nur Lifestyle?“ (Jena)

    Die 4 Vorträge nehmen widerstreitende Perspektiven ein und eröffnen insofern eine Debatte über die Kritik bzw. Apologetik des Veganismus innerhalb linker bzw. emanzipatorischer Theorie.

    1) Peter Schadt (Die Falken, Stuttgart): Kritik des politischen Veganismus

    Inhalt: Der Vortrag kritisiert sowohl den bürgerlichen als auch den vermeintlich politischen Veganismus, der sich als Tierrechts- bzw. Tierbefreiungsbewegung versteht. Dabei wird sowohl der Begriff der Tierrechte aus einer klassenkämpferischen Perspektive problematisiert als auch das Verhältnis der veganen „Bewegung“ zu Peter Singers menschenverachtender Philosophie in den Fokus der Kritik gerückt.

    Link zum Vortrag:
    https://www.dropbox.com/s/3lin2m9j3uwxl87/Peter%20Schadt%20-%20Kritik%20des%20politischen%20Veganismus.mp3

    2) Hannah (Ökoscouts e.V. Braunschweig): Tierbefreiung und Kapitalismuskritik – ohne einander nicht zu denken

    Inhalt: Der Vortrag versucht einen Zusammenhang zwischen der Ausbeutung des Menschen und der Ausbeutung der Tiere herzustellen, indem sowohl Menschen als auch Tiere als durch den Kapitalismus Ausgebeutete verstanden werden.

    Link zum Vortrag:
    https://www.dropbox.com/s/t840763sccwn6cf/Antispec%20und%20Kapitkap%20-%20ohne%20einander%20nicht%20zu%20haben_j_20140424.mp3

    3) Thomas Krüger (Jena): Animal Riots. Zur kritischen Theorie des Mensch-Tier-Verhältnisses

    Inhalt: Kritik des Begriffs der Tierrechte sowie der poststrukturalistischen Tendenzen innerhalb der Tierbefreiungsbewegung aus der Perspektive einer kritischen Theorie des Mensch-Tier-Verhältnisses.

    Link zum Vortrag:
    https://www.dropbox.com/s/ozhjzey2npay049/Animal%20Riots.%20Zur%20kritischen%20Theorie%20des%20Mensch-Tier-Verh%C3%A4ltnisses.mp3

    Link zur Dokumentation (bzw. zum Kommentar des Referenten) zur Diskussion:
    https://www.dropbox.com/s/7xxdax7ltaj2k83/Animal%20Riots%20-%20Dokumentation%20und%20Kommentar%20zur%20Diskussion.pdf

    4) Bernd-Udo Rinas (Berlin): Veganismus als postmoderner Anarchismus

    Inhalt: Poststrukturalistisches Plädoyer für einen sogenannten politischen Veganismus, verstanden als postmoderne Aktualisierung anarchistischer Theorie und Praxis.

    Link zum Vortrag:
    https://www.dropbox.com/s/u7vrhivhiaywb2w/Veganismus%20als%20postmoderner%20Anarchismus.mp3

  75. 75 schwipp schwapp 19. Mai 2014 um 0:46 Uhr

    Hier findet sich ein Vortrag von Stephan Grigat zur Kritik des Arbeitsfetischismus, der im Archiv noch nicht liegt.

    http://www.freie-radios.net/47745

    Er hat teilweise Überschneidungen mit seinem neulich in Konkret erschienen Text.

  76. 76 Gesellschaftsatom 09. Mai 2014 um 20:26 Uhr

    Aufnahmen der Ringvorlesung Sexualität und Gesellschaft WS 2013/14 an der TU Darmstadt

    https://soundcloud.com/kritische-wissenschaften/sets/sexualitat-und-gesellschaft

  77. 77 Lorenzer 27. April 2014 um 14:52 Uhr

    Viele gute, linke, psychoanalytische Vorträge gibt es hier zum Nachhören:
    http://www.agpolpsy.de/downloads/audio-dateien/

    u. A.
    Isabelle Hannemann (2013): »Der Teufel hat sich schick gemacht« Überlegungen zum TäterinnenBILD in der Berichterstattung zum NSU-Prozess, Jour Fixe am 09.10.2013

    Christoph Müller (2014): Aggression und Männlichkeiten. Soziologische, sozialpsychologische und sonderpädagogische Überlegungen, Jour Fixe am 12.03.2014

    Heinz-Jürgen Voß (2013): Der deutsche Diskurs um die Vorhautbeschneidung, Jour Fixe am 16.01.2013.

    Sebastian Winter (2012): “Sinnlose Gewalt? Zur Selbstinszenierung von School Shootern als Rächer der Ausgegrenzten”, Vortrag am 20.11.2012 im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Warum Gewalt?” der AG PolPsy in Kooperation mit der VHS Hannover.

    Bitte mal Teilen

  78. 78 liberte toujours 27. April 2014 um 13:01 Uhr

    Jan Gerber und Ulli Krug:
    Das Magdeburg-Syndrom: Über Anna & Arthur im Gangland
    https://soundcloud.com/caf-central/jan-gerber-ulli-krug-vortrag

  79. 79 liberte toujours 27. April 2014 um 2:08 Uhr

    Lob der Kulturindustrie – Jan-Georg Gerber
    Über Kunst, Kul­tur und die Wie­der­kehr des Im­mer­glei­chen
    Eine Ver­an­stal­tung der An­ti­deut­schen Ak­ti­on Ber­lin
    https://soundcloud.com/user541656084/lob-der-kulturindustrie-jan

  80. 80 ulf 26. April 2014 um 23:44 Uhr

    Sendung zum Thema Pflegearbeit

    Am Frei­tag, den 25. April gab es eine Aus­ga­be der Sen­dung „The­men­wech­sel“ im Frei­en Radio Kas­sel, die sich so­zu­sa­gen aus ers­ter Hand mit dem Thema Pfle­ge­ar­beit und damit zu­sam­men­hän­gen­den Fra­ge­stel­lun­gen be­schäf­tigt hat.
    So geht es etwa um die kon­kre­ten Ar­beits­be­din­gun­gen, eben­so wer­den Fra­gen nach den Ur­sa­chen für deren fort­schrei­ten­de Ver­schlech­te­rung auf­ge­wor­fen und nach Mög­lich­kei­ten, Wi­der­stand zu leis­ten.

    Unter die­sem Link: https://www.dropbox.com/sh/5r8nv4bkftywda3/0e2VxEpKZR könnt ihr euch den Mitt­schnitt der Sen­dung her­un­ter­la­den (dort dann die Links zum ers­ten bzw. zwei­ten Teil der Sen­dung an­kli­cken und dann je­weils auf „Down­load“ kli­cken.)

    An­mer­kun­gen, Ideen, Fra­gen, Kri­tik … schickt gerne per E-​Mail an die Adres­se ver­ein[at]frei­es-​ra­dio.​org (das „[at]“ durch ein“@“ er­set­zen). Und na­tür­lich freu­en wir uns auch über wei­te­re Ver­brei­tung des Sen­dungs­mit­schnitts.

    siehe auch http://altenpflegeks.blogsport.de

  81. 81 asd 19. April 2014 um 11:30 Uhr

    http://sozialistischesbuerosiegen.blogsport.eu/dokumente-und-medien-des-sbs/

    Mitschnitt einer Veranstaltung des Sozialistischen Büro Siegen mit Arian Schiffer-Nasserie zum Thema: „Die Toten vor Lampedusa sind unvermeidlich. Fragt sich nur – wofür?“

  82. 82 Mona 12. April 2014 um 22:49 Uhr
  83. 83 bagru 11. April 2014 um 22:29 Uhr

    Thomas von der Osten-Sacken: Syrien – Was übrig bleibt? Vortrag in Wien, gehalten am 9.4.2014

    https://archive.org/details/SyrienWasUebrigBleibt

  84. 84 liberte toujours 31. März 2014 um 13:07 Uhr

    Syrien: Katastrophe ohne Ende?
    Drei Jahre nach Ausbruch des “arabischen Frühlings”

    Vortrag von Thomas von der Osten-Sacken (März 2014)

    http://emafrie.de/audio-syrien-katastrophe-ohne-ende/#more-2312

  85. 85 spitfire 24. März 2014 um 23:26 Uhr

    Lukas Oberndorfer zu „Never Mind Democracy – Hegemoniekrise in Europa“ auf Einladung der Gruppe FelS am 21.02.2013.
    Auf YouTube inkl. Folien: http://youtu.be/i0Pehg7Cn40
    MP3: http://fels.nadir.org/de/termine/2013/01/never-mind-democracy

  86. 86 liberte toujours 17. März 2014 um 23:57 Uhr
  87. 87 tgb 18. Februar 2014 um 3:46 Uhr

    Frigga Haug – Rosa Luxemburg und die Kunst der Politik:

    http://www.youtube.com/watch?v=l091jlNIQdQ

  88. 88 Kritiker 03. Februar 2014 um 21:36 Uhr

    Mitschnitt der Veranstaltung von Platypus zum Verhältnis von Anarchismus und Marxismus

    http://media.platypus1917.org/radikale-linke-stromungen-im-21-jahrhundert-zum-verhaltnis-von-anarchismus-und-marxismus/

  89. 89 kapitalkritik 22. Januar 2014 um 0:29 Uhr

    Kapitalismuskritik – Realsozialismuskritik – Übergangsgesellschaft – Kommunismus

    Drei orthodox marxistische Vorträge im Rahmen der ansonsten revisionistischen Tagung der MASCH HH zur vom 15.-17.11.2013 an der Uni HH von Rüdiger Mats, Renate Dillmann, Heiko Vollmann

    Tagungsprogramm und streams:
    http://aufhebung.masch-hamburg.de/#programm

    Download:

    https://www.dropbox.com/l/aEc5w4Z49TgKUZ3DXZqZpb
    47:47min.

    https://www.dropbox.com/l/ulRpok2HkgNCPrhnxAlEY8
    41:13 min.

    https://www.dropbox.com/l/RB6ygNk35ZP1aTKjdlz9jc
    43:17 min.

  90. 90 kapitalkritik 21. Januar 2014 um 23:54 Uhr

    Vortrag von Heiko Vollmann, GI Hannover – http://www.gi-hannover.de/
    am 29.11.2013 im Rahmen der linken Veranstaltungsreihe ‚unbekannt verzogen‘ des AStA der Uni Hannover.

    Demokratie und Wahlen

    https://www.dropbox.com/s/gg6vhahrxku2ju2/2013-11-28%20Demokratie%20%26%20Wahlen.mp3

    Der Vortrag beschäftigt sich mit den Wahlen als Kernstück der repräsentativen, parlamentarischen bürgerlichen Demokratie und begründet, inwiefern die Wahlen als Instrument der bürgerlichen Herrschaft dienen, die Kritik der Beherrschten am aktuellen Personal der Herrschaft in die grundsätzliche Affirmation der kapitalistischen Staatsräson umzumünzen.

  91. 91 liberte toujours 21. Januar 2014 um 19:05 Uhr

    Vorträge von Feuerherdt, Osten-Sacken, Benl, Tibi und Küntzel

    https://soundcloud.com/a-ka-g-ttingen
    Aka Göttingen, Herbst 2013

  92. 92 caroe 18. Januar 2014 um 19:06 Uhr

    kurze diskussion über claude lanzmann >
    mit gerhard scheit, christoph hesse und doron rabinovici

    http://cba.fro.at/252761

  93. 93 n0b0dy 09. Januar 2014 um 1:49 Uhr

    Sehr hörenswerter Vortrag „Einführung in die Kritik des Nationalimus“ von Thorsten Mense am 6. Juni 2013. Eine Veranstaltung der LiLi Siegen.
    https://archive.org/details/ThorstenMenseNationalismuskritik

  94. 94 n0b0dy 18. Dezember 2013 um 12:42 Uhr

    Tagung der Marxistischen Abendschule Hamburg am 15.-17. November 2013 zum Thema „Aufhebung des Kapitalismus – die Ökonomie einer Übergangsgesellschaft“: http://aufhebung.masch-hamburg.de/

  95. 95 liberte toujours 07. Dezember 2013 um 1:08 Uhr

    Pathische Projektion, auskomponiert
    Richard Wagners antisemitisches Gesamtkunstwerk

    Ein Vortrag von Lars Quadfasel, Dresden Nov 2013

    http://venceremos.sytes.net/oat/mitschnitte/co/vortragsmitschnitt-vom-28.11.-pathische-projektion-auskomponiert.-richard-wagners-antisemitisches-gesamtkunstwerk.html

  96. 96 mltv 04. Dezember 2013 um 11:45 Uhr

    http://www.mediafire.com/listen/mgwf80pbg4f3myh/Ilka_Quindeau_23_10_13_Darmstadt.mp3

    Ilka Quindeau am 23.10.2013 in Darmstadt im Rahmen der Ringvorlesung Sexualität und Gesellschaft zum Thema „Wie kommt die Lust in den Körper? Die Konstitution des Sexuellen“.

    Ankündigungstext:
    Die Entstehung der Sexualität wird konsequent vom Primat des Anderen her entwickelt. Das Sexuelle verbindet die Ebenen des Sozialen, des Psychischen und des Somatischen; es stellt keine biologische Anlage dar, sondern entwickelt sich im Verlauf einer individuellen Lebensgeschichte in der Beziehung zwischen dem Kind und einem/r Erwachsenen. Das sexuelle Begehren ist somit weder ein endogener Prozess, also etwas, das genetisch bereits im Menschen angelegt ist, noch ist der Einzelne Subjekt oder Schöpfer seines Begehrens. Vielmehr verstehe ich jegliches Begehren als Antwort auf das Begehrtwerden. Die Sexualität, das Streben nach Lust und Befriedigung, wird dem Körper des Kindes gleichsam eingeschrieben. Exemplarisch lässt sich am Konzept der erogenen Zonen zeigen, wie der Körper eines Neugeborenen zu einem sexuellen, einem sexuell erregbaren Körper wird. Die sexuelle Erregbarkeit bleibt dabei nicht an perzeptive Stimulierung gebunden, sie kann nicht nur durch sinnliche Wahrnehmung ausgelöst werden, sondern ebenso durch Erinnerung und Phantasie. In jedem sexuellen Erleben bündeln sich daher Befriedigungserfahrungen aus unterschiedlichsten Zeiten der Lebensgeschichte.

  97. 97 hannes 03. Dezember 2013 um 22:25 Uhr

    http://www.cincopa.com/~A4CAwW7ypWNE – Die Audiomitschnitte dieser (http://zweifelunddiskurs.blogsport.de/2013/11/04/ankuendigung-politischer-islam-und-kulturdialog-mit-dem-iran/) Tagung mit Bettina Fellmann, Fathiyeh Naghibzadeh, Kazem Moussavi, Andreas Benl und Joerg Finkenberger zum Kulturdialog mit dem Iran.

  98. 98 Estragon 27. November 2013 um 17:00 Uhr

    Ein Vortrag von Simon Sailer zur Kritik der akademischen Philosophie, der den Titel „Lob des Dilettantismus“ trägt.

    Gehalten wurde der Vortrag am Institut für Philosophie Wien, im Rahmen der von der Institutsgruppe Philosophie organisierten Ringvorlesung „Philosophie und Gesellschaft.“

    http://simonsailer.net/documents/simon_sailer_lob_des_dilettantismus.mp3

  99. 99 mltv 26. November 2013 um 20:27 Uhr

    Anbei der Link zum Vortrag „Prüde Pornographie. Kulturindustrie, Sexualität und Geschlechterverhältnis“ von Lars Quadfasel, gehalten am 06.11.2013 im darmstädter Schlosskeller im Rahmen der Ringvorlesung „Sexualität und Gesellschaft“ des AStA der TU. Länge ca. 43 min, kann ja vllt. gleich ins Audioarchiv aufgenommen werden.

    http://www.mediafire.com/listen/v5c1mgv5mwx7lvq/Lars_Quadfasel_03_11_13_Darmstadt_Schlosskeller-bearbeitet.mp3

    Der Ankündigungstext:
    „»Kunstwerke«, heißt es bei Adorno und Horkheimer in der Dialektik der Aufklärung, »sind asketisch und schamlos, Kulturindustrie ist pornographisch und prüde.« Bis heute bringt diese Bestimmung das Verhältnis der Kulturindustrie zum Geschlechtlichen präzise auf den Punkt. Zwar wissen alle, dass Arsch und Titten die Auflage heben und ein Bestseller oder Blockbuster das notwendige Quantum nackte Haut zu liefern hat; niemand aber käme darum auf die Idee, das organisierte Amusement darum als Hort von luxe, calme et volupté zu begreifen. Ganz im Gegenteil: Der Betrieb betrügt in seinem endlosen Strom sexualisierter Reize um genau das, was er so ungeniert anzupreisen scheint. Was, als Lust um der Lust willen, Erfüllung verhieße, verwandelt er in endlosen Aufschub: in Reklame für sich selbst.
    Nie darf die Lust zu sich selbst, d.h. zu ihrem Recht kommen; stets wird sie für ein anderes in den Dienst genommen. Durchgelassen wird sie nur, wo sie sich ins große Ganze einpasst – und damit, weil die totale Vergesellschaftung die Asozialität der Lust nicht dulden kann, gegen sich selber kehrt. Jedes Bild des Begehrens wird erkauft durch die Moral von der Geschicht, in deren Rahmen es sich eingespannt findet (und die bis heute fast stets noch ungebrochen auf den Dreiklang von Sünde, Perversion und bürgerliches Geschlechterverhältnis zielt). Selbst der Bildungsbürger, der über die keimfreien Posen und klemmigen Zoten der Massenmedien die Nase rümpft, braucht den Unterleibseinsatz vor allem für eins: als Signal, dass hier, in Quality-TV oder Avantgardetheater, ›Tabus gebrochen‹ und also Unterhaltung für den gehobenen Bedarf produziert wird. Das Urteil über die kulturindustrialisierte Geschlechtlichkeit schließlich spricht jene Sparte, die als offen amoralische scheinbar aus dem Setting herausfällt: die Pornoindustrie, die zu den nackten Leibern und Kopulationsszenen die geballte Häme und Verachtung, die der Betrieb für seine Konsumenten und ihr Begehren nur übrig hat, fast überdeutlich ins Bild setzt. Und ganz dementsprechend sieht die dieses Begehren dann auch aus.
    Zu beklagen ist darum nicht, wie die Pfaffen aller Couleur es so gern tun, die aggressive ›Sexualisierung des Alltags‹; sondern vielmehr, wie der Sexualisierung ihre eigene Entsexualisierung, die Verachtung aller Lust, eingeschrieben wird.“

  100. 100 n0b0dy 24. November 2013 um 2:13 Uhr

    Veranstaltungsreihe „Kapitalismus am Rande des Nervenzusammenbruchs“, u.a. Georg Fülberth, Gabriele Winker, Vassilis S. Tsianos
    http://unsicherheit.tk/veranstaltungsreihe-krise/audioarchiv

  101. 101 Thomas 19. November 2013 um 18:47 Uhr

    „Les Madeleines: Kein Kavaliersdelikt. Eine feministische Kritik der ‚Definitionsmacht‘.“

    http://vimeo.com/78491793

  102. 102 liberte toujours 05. November 2013 um 19:02 Uhr

    Am 25. Sep­tem­ber re­fe­rier­te Alex Feu­er­herdt (Kon­kret, Lizas Welt) auf Ein­la­dung des [a:ka] über den ara­bisch-​is­rae­li­schen Krieg des Jah­res 1948 und den „My­thos Nakba“, der bis heute als po­li­ti­sche Waffe dient, den Staat Is­ra­el zu de­le­gi­ti­mie­ren – und zwar auf dem Rü­cken, nicht im In­ter­es­se der pa­läs­ti­nen­si­schen Be­völ­ke­rung.

    Hier ein voll­stän­di­ger Mit­schnitt des Vor­trags als MP3-​Da­tei:
    http://akagoettingen.blogsport.de/images/FeuerherdtNakba.mp3

  103. 103 mona 24. Oktober 2013 um 22:52 Uhr

    Mitschnitte der Ringvorlesung Kritische Theorie, die im SoSe13 an der Universität Magdeburg stattfand:

    https://www.dropbox.com/sh/8rcr5vdxvk8whjq/pfPODARhiY

  104. 104 hannes 24. Oktober 2013 um 18:14 Uhr
  105. 105 caroe 22. September 2013 um 17:48 Uhr

    vortrag von marina vishmidt [in english]:
    „Autonomy and the Politics of Reproduction in Art“

    http://cba.fro.at/112415

    vortrag und diskussion (in mehreren teilen) von gerhard scheit:
    „Wieviel Heimatlosigkeit verträgt ein Mensch? Auschwitz und Jean Amérys Re-Konversion zu einem nichtjüdischen Judentum“

    https://www.youtube.com/watch?v=abHRQTPLeno

  106. 106 hannes 10. September 2013 um 11:10 Uhr
  107. 107 T 19. August 2013 um 19:52 Uhr
  108. 108 caroe 14. August 2013 um 17:59 Uhr

    je ein vortrag von marc kleine, gerhard scheit und paul mentz:

    http://akkritischetheorie.wordpress.com/audio/

    http://campuswatchude.wordpress.com/2013/04/21/audiomitschnitt-des-vortrags-mit-paul-mentz/

    außerdem finden sich unter dem suchbegriff ‚ringvorlesung‘ einige vorträge auf archive.org, z.b. von magnus klaue:

    http://archive.org/details/RVSS1301_Klaue

  109. 109 n0b0dy 02. Juli 2013 um 19:51 Uhr

    Jörg Kronauer: Die Extreme Rechte in Europa in Zeiten der Krise (3.6.2013)
    http://archive.org/details/20130603DieExtremeRechteInEuropa

  110. 110 Ale 30. Juni 2013 um 13:12 Uhr

    Aufnahmen der Veranstaltungsreihe gegen den Al Quds Tag in Wien:
    http://gegendenalqudstagwien.wordpress.com/aufnahmen/

    (Mit interessanten Vorträgen zur österr. Situation)

  111. 111 joe 20. Juni 2013 um 23:36 Uhr

    Wertkritik und Rassismus – Zur Genesis von Rassismus im bürgerlichen Bewusstsein | 05.06.13

    Vortrag mit zwei Vertretern von the future is unwritten

    http://www.unwritten-future.org/wp-content/uploads/Media/20130605_wertkritik_rassismus.mp3

  112. 112 Logarithmus 16. Juni 2013 um 15:56 Uhr

    http://dissideo.blogspot.de/2013/01/dissideo-dissidente.html

    Dissidenten der Arbeiterbewegung – Teil 1: Mai bis Juli 2013
    1. »Ergriffen vom Strudel der Arbeiterbewegung«. Johann Most und sein Verhältnis zu Sozialdemokratie, Marxismus und Anarchismus

    23. Mai, [L50] (Lasallestraße 50, Erfurt), 20:00 Uhr – Vortrag von Bernd Löffler (BiKo) und Lukas Holfeld (BiKo)

    Johann Most (1846 – 1906) stieß früh zur revolutionären Arbeiterbewegung, saß für die Sozialdemokratie im Reichstag und für seine Überzeugung in den Knästen Österreichs, Deutschlands, Großbritanniens und der USA. Während der Zeit des Sozialistengesetzes kam es zum offenen Konflikt mit der sozialdemokratischen Parteiführung und Most entwickelte sich zum anarchistischen Agitator. Zeit seines Lebens hat Most eine unermüdliche Energie für den Kampf um politische und soziale Emanzipation der Arbeiter an den Tag gelegt, was ihm gleichermaßen Freunde und Feinde schuf, für ihn oft aber auch bedeutete, auf einem einsamen Posten zu stehen. Im Vortrag soll seine Biografie skizziert und dabei insbesondere ein Fokus auf sein Verhältnis zur Sozialdemokratie und Marxismus sowie seine Stellung innerhalb der anarchistischen Bewegung gelegt werden.

  113. 113 caroe 25. Mai 2013 um 13:14 Uhr

    vortrag von stephan grigat: „Zweierlei Antiimperialismus – Antikolonialismus und Israelsolidaritaet“

    http://archive.org/details/VortragZweierleiAntiimperialismus-AntikolonialismusUndIsraelsolidaritt

    platypus society: „antifa“-panel mit u.a. jan gerber

    http://archive.org/details/PlatypusAntifapanelGerberKellnerMaecherleWetzel20130430

  114. 114 Sandro 15. Mai 2013 um 22:13 Uhr

    Antideutsche vs antinationale Kritik. Eine Podiumsdiskussion zwischen Stephan Grigat und der Gruppe TOP Berlin. http://parallaxe.blogsport.eu/2013/03/19/antideutsche-vs-antinationale-kritik/

  115. 115 Archilos 10. Mai 2013 um 1:20 Uhr

    Zwi: Der unabgegoltene Georg Lucas

    Ergänzende Ausführungen im Anschluß an die Hamburger Eröffnungsveranstaltung zu „Geschichte und Klassenkampf“ vom vergangenen Dienstag von Zwi:

    http://www.freie-radios.net/55878

  116. 116 Kritiker 07. Mai 2013 um 22:42 Uhr

    Diverse Vorträge der AG Queer Studies

    http://agqueerstudies.de/category/podcast/

  117. 117 hulk 30. April 2013 um 17:56 Uhr
  118. 118 Kritiker 11. April 2013 um 23:22 Uhr

    2013 Platypus International Convention: “Program” and “Utopia”

    zu verschiedenen Themen wie

    Capital, History and Environmental Politics

    Marx and “Wertkritik”

    The Labor Left After Politics and After Utopia u.a.

    in

    http://media.platypus1917.org/2013-platypus-international-convention-program-and-utopia/

  119. 119 tarek 03. April 2013 um 18:16 Uhr

    Der konkret Kongress (1993)

    Über Bedingungen und Möglichkeiten linker Politik und Gesellschaftskritik.

    1460 zahlende Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden den Weg ins Hamburger Curio-Haus, um am KONKRET-Kongreß „Was tun? Bedingungen und Möglichkeiten linker Politik und Gesellschaftskritik“ vom 1. bis 13. Juni 1993 in Hamburg teilzunehmen.

    In zwölf Diskussionsveranstaltungen mit insgesamt 45 Referentinnen und Referenten (von denen einige mehrere Podien bestritten) hatten die Anwesenden Gelegenheit, sich über die dort verhandelten Themen in einer Weise Gedanken zu machen, wie dies wohl bei keiner vergleichbaren Veranstaltung möglich ist. Positionen, die aus anderen Zusammenhängen entweder wegen eines falschen Parteibuchs, wegen vermeintlicher akademischer Unseriosität oder wegen fehlender Konstruktivität ausgegrenzt werden, waren ebenso vertreten, wie andere fehlten, die im konformistischen Diskurs der angepaßten Linken ansonsten ihren wohlvertrauten Platz haben.

    http://www.youtube.com/watch?v=MC_96aKSFVE&feature=youtu.be

  120. 120 cm 01. April 2013 um 21:59 Uhr
  121. 121 caroe 29. März 2013 um 19:14 Uhr

    vortrag von gerhard scheit mit anschl. diskussion zur „NS-Musikpolitik“

    http://cba.fro.at/105227

  122. 122 caroe 17. März 2013 um 10:33 Uhr

    ISGAP (The Institute for the Study of Global Antisemitism and Policy: http://www.isgap.org/about/) on vimeo

    http://vimeo.com/user2579938

    {in english}

  123. 123 caroe 28. Februar 2013 um 9:42 Uhr

    vortrag von birte hewera (jan.2012, berlin):
    ‚la douce france? amérys zweite geistige heimat zwischen revolution und ewigem stillstand‘

    http://archive.org/details/LaDouceFrance

  124. 124 caroe 27. Februar 2013 um 20:53 Uhr

    mitschnitte der tagung ‚kritische theorie & die islamische republik iran‘ (uni bonn, juni 2012) mit farshid feridony und stephan grigat

    samstag:
    https://ia700505.us.archive.org/31/items/KritischeTheorieUndDieIRI/KritischeTheorieUndDieIRISamstag.mp3

    1)Theorie und Praxis – kritische Anmerkungen zur Kritischen Theorie (Feridony)
    2)Adornos kritischer Pessimismus (Grigat)
    3)Staat und Transformation im Iran – Anspruch und Geltung der Transformationstheorie (Feridony)
    4)Kritik des Antisemitismus – Kritische Theorie des Zionismus (Grigat)

    sonntag:
    https://ia700505.us.archive.org/31/items/KritischeTheorieUndDieIRI/KritischeTheorieUndDieIRISonntag.mp3

    1)Geschichte der Religiosität und ‘Philosophie’ der Islamischen Republik Iran (Feridony)
    2)Antisemitismus in der “Islamischen Republik Iran” und die Bedrohung Israels (Grigat)
    3)Kampf der Kulturen oder Krise der Hegemonie? (Feridony)
    4)Khameneis Freunde: Die weltweiten Unterstützer des iranischen Regimes (Grigat)

  125. 125 Wolfram Pfreundschuh 15. Februar 2013 um 10:24 Uhr

    Die Radio-Lora-Sendung der Kulturkritik München „Das große Geld und die Gewalt seiner Fiktionen“ befasst sich mit der Occupy-Bewegung und ihren Beweggründen. Das Ende des Wertwachstums durch die Beschränktheit seiner Realisierungspotenziale ist absehbar. Die Diskussion darüber und mögliche Konsequenzen durch neue Gestaltungsmöglichkeiten von Demokratie und gesellschaftlicher Synergie hat längst begonnen und wird hier kurz erläutert.

    Hören oder Lesen auf
    http://kulturkritik.net/index_allgem.php?code=pfrwol110

    Radio LORA München 92,4 MHz
    Gravelotte Str. 6
    81667 München
    fon: 089/480285-1, fax: -2
    info(at)lora924.de

  126. 126 H.G. Baxxter 26. Januar 2013 um 22:59 Uhr

    Hans-Georg Backhaus letzten Mittwoch in Jena mit einigen Überlegungen und Anekdoten zu „Marx, Adorno und die Kritik der Volkswirtschaftslehre“.

    http://associationpdt.wordpress.com/audio/

  127. 127 caroe 25. Januar 2013 um 23:34 Uhr

    to the point –
    caroline glick

    https://www.youtube.com/watch?v=SxfWZqfVEys

    [in english]

  128. 128 rudi 10. Januar 2013 um 21:14 Uhr
  129. 129 Kritischdenkender 10. Januar 2013 um 0:49 Uhr

    Ein Vortrag von Joachim Bruhn: Warum können Marxisten nicht lesen?

    http://www.freie-radios.net/52920

  130. 130 r. 02. Januar 2013 um 22:42 Uhr

    Ursache, Motor, Endzweck? Die Rolle des Finanzsektors in der aktuellen Krise

    Ein Problem, das im Rahmen der Krisendebatte immer wieder diskutiert wird, ist die Rolle, die der Finanzsektor spielt. Ist der Finanzsektor der Auslöser oder der Motor der Krise? Wird hier Wert generiert oder vernichtet? Welche Rolle spielen die Banken? Kann man den Finanzsektor regulieren?

    Diese und andere Fragen wollen wir zusammen mit Guenther Sandleben diskutieren. Er beschäftigt sich seit Jahren grundlegend, auf Marx aufbauend, mit diesen Fragen und vertritt dazu eine prägnante Position, mit der man sich gut auseinandersetzen kann.

    http://kapitalismus-in-der-krise.de/media/audio/Sandleben.mp3

  131. 131 caroe 21. Dezember 2012 um 18:22 Uhr

    leo elser: „in antisemitischer gesellschaft“
    vortrag vom august 2012, in würzburg gehalten

    http://www32.zippyshare.com/v/62464366/file.html

  132. 132 Thomas 19. Dezember 2012 um 16:33 Uhr

    Zwei weitere Mitschnitte von Magnus Klaue, beide Vorträge letzte Woche in Jena gehalten, ein mal zur Medienkritik („Die Vermittler der Vermittlung“)

    http://associationpdt.wordpress.com/audio/

    und ein mal zur sog. Gedenkkultur („Bürgerliche Kälte…“)

    http://evv.blogsport.de/material/

    Unter letztgenanntem Link findet sich auch der Mitschnitt eines Vortrags von Sonja Witte.

  133. 133 Adorno 14. Dezember 2012 um 14:56 Uhr
  134. 134 Sandro 10. Dezember 2012 um 22:50 Uhr

    Hier ein paar bis dato unveröffentlichte Vorträge von Adorno. Leider weiß ich nicht, wie sich diese speichern lassen:

    > Title: Anmerkungen zum philosophischen Denken
    > Date: 1967.10.10
    > Location: University of Vienna (Austria)
    > http://www.oesterreich-am-wort.at/treffer/atom/014EEAA6-24B-00060-00000D5C-014E5066/
    >
    > Title: Zum Problem des sozialen Konflikts heute
    > Date: 1967.04.05
    > Location: University of Vienna
    > http://www.oesterreich-am-wort.at/treffer/atom/01782961-3D4-00788-00000BEC-01772EE2/
    >
    > Title: Aspekte des neuen Rechtsradikalismus
    > Date: 1967.04.06
    > Location: University of Vienna
    > http://www.oesterreich-am-wort.at/treffer/atom/014EEA8D-336-0005D-00000D5C-014E5066/
    >
    > Title: Sexualtabus und Recht heute
    > Date: 1967.10.16
    > Location: University of Vienna
    > http://www.oesterreich-am-wort.at/treffer/atom/01782AAA-02D-00B8A-00000BEC-01772EE2/
    >
    > Title: Funktionalismus heute
    > Date: 1966.05.18
    > Location: University of Vienna
    > http://www.oesterreich-am-wort.at/treffer/atom/01785F2A-1E2-0A857-00000BEC-01772EE2/
    >
    > Title: Theodor W. Adorno spricht über Alban Berg
    > Date: 1967.04.10
    > Location: Österreichische Gesellschaft für Musik
    > http://www.oesterreich-am-wort.at/treffer/atom/01782963-0D4-0078B-00000BEC-01772EE2/

  135. 135 caroe 10. Dezember 2012 um 20:45 Uhr

    mitschnitt einer etwas älteren veranstaltung – zur debatte um definitionsmacht und allgemeiner sexualität und geschlechterverhältnisse in der linksradikalen szene. vortragende sind eine autorin der ‚les madeleines‘, j.wertmüller und lars quadfasel(?).
    (die diskussion verläuft eher redundant, es sind u.a. karina korecky und roswitha scholz zu hören)

    http://archive.org/details/Madeleines-Veranstaltung-Bremen

  136. 136 Barbaidos 05. Dezember 2012 um 3:13 Uhr

    Justus Wertmüller: Der Extremismus der Israelsolidarität und die Mitte der Gesellschaft

    http://soundcloud.com/bohemian_output/justus-wertm-ller-der#new-timed-comment-at-4038364

  137. 137 seburb 01. Dezember 2012 um 2:25 Uhr

    Die Lebendigkeit der kritischen Gesellschaftstheorie
    Arbeitstagung aus Anlass des 100. Geburtstages von Theodor W. Adorno
    4. – 6. Juli 2003

    Mitschnitte aller Vorträge: http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb04/forschung/gruschka_adorno/index.html#vortraege

  138. 138 caroe 30. November 2012 um 19:19 Uhr

    vorträge von tilman tarach und sebastian mohr – zur veranstaltung „Die PLO: Zwischen Terror und Friedensnobelpreis“ durchs bga-duisburg:

    http://campuswatchude.wordpress.com/2012/10/01/audiomitschnitt-des-vortrags-mit-tilman-tarach-und-sebastian-mohr/#more-1526

  139. 139 BAK Shalom 22. November 2012 um 0:19 Uhr

    Mitschnitt und Bericht der Veranstaltung mit Roswitha Scholz zu Antiziganismus und Arbeitsgesellschaft

    Am 13. November lud der Landesarbeitskreis (LAK) Shalom der Linksjugend [’solid] Baden-Württemberg in das Komma nach Esslingen ein, um sich mit dem weit verbreiteten Problem Antiziganismus auseinanderzusetzen. Die Beschäftigung mit diesem Thema ist innerhalb der Linken marginal, obwohl europaweit Sinti und Roma als „Zigeuner“ diskriminiert werden.

    Ziel des Vortrags war es, theoretische Grundlagen des Phänomens Antiziganismus herauszuarbeiten. Hierbei wurden antiziganistische Tendenzen im Zusammenhang mit neuzeitlichen Disziplinierungsprozessen und der Herausbildung der Arbeitsgesellschaft analysiert. Dabei wurden auch Parallelen und Differenzen zwischen Antiziganismus und Antisemitismus aufgezeigt.

    http://bak-shalom.de/index.php/2012/11/21/mitschnitt-und-bericht-der-veranstaltung-mit-roswitha-scholz-zu-antiziganismus-und-arbeitsgesellschaft/

    http://soundcloud.com/komma-esslingen/vortrag-antiziganismus

  140. 140 Mao 20. November 2012 um 2:37 Uhr
  141. 141 caroe 10. November 2012 um 0:49 Uhr
  142. 142 tog 28. Oktober 2012 um 10:38 Uhr

    Christian Frings – Die neue Marx-Lektüre des frühen Operaismus

    Der Verzicht der kommunistischen Parteien im Westen auf revolutionäre Klassenpolitik und der Arbeiteraufstand im sozialistischen Ungarn 1956 stürzten den Marxismus in eine tiefe Krise. Einer der interessantesten Versuche, sich Marx’ Kritik der politischen Ökonomie auf neue Weise anzueignen und für radikale Arbeiterpolitik fruchtbar zu machen, ging von einer dissidenten Strömung in Italien aus. Die Gruppe um die ab 1961 erscheinenden «Quaderni Rossi» und deren Wortführer Raniero Panzieri verband ihre akribische Neulektüre des «Kapital» mit einer kritischen Rezeption der Industriesoziologie und eigenen Untersuchungen in der Fabrik. Sie legten die fundamentale Kritik von Marx am despotischen Charakter der kapitalistischen Arbeitsorganisation wieder frei, die nach Marx vergessen und durch eine produktivistische Verherrlichung der Rationalität ersetzt worden war. Und sie arbeiteten die revolutionäre Bedeutung des von Marx systematisch entwickelten Begriffs des «kombinierten Gesamtarbeiters» heraus, die sie zur Formulierung einer «strategischen Umkehr» (Mario Tronti) im Verhältnis von Arbeiterklasse und Kapital brachte. Bis heute findet diese neue Lesart von Marx ihren Niederschlag in den philosophischen Ansätzen von Negri oder Holloway und in den empirisch-historischen Forschungen von Arrighi und Silver.

    http://soundcloud.com/rosaluxstiftung/christian-frings-operaismus

  143. 143 s 22. Oktober 2012 um 10:01 Uhr

    dokumentationen des „sybiosium 2012 – tage der außerordentlichen psychologien“ an der uni wien:
    http://www.symbiosium.at/index.php/aufnahmen

    hier sollen in bälde auch mitschnitte der ferienuni kritische psychologie in berlin folgen:

    http://2012.ferienuni.de/dokumentation/

  144. 144 Leo 12. Oktober 2012 um 23:23 Uhr

    Vorträge, Interviews, Essazys, Hörspiele, Musik, …

    http://www.ubu.com/sound/adorno.html
    http://www.ubu.com/sound/benjamin.html

  145. 145 André 24. September 2012 um 21:30 Uhr
  146. 146 Kritischdenkender 14. September 2012 um 23:18 Uhr

    Hier ein Interview mit Carmen Matussek zu ihrem Buch:

    Der Glaube an eine „jüdische Weltverschwörung“: Die Rezeption der „Protokolle der Weisen von Zion“ in der arabischen Welt

    http://www.freie-radios.net/50823

  147. 147 caroe 30. August 2012 um 8:34 Uhr

    michi gaul: ideologiekritik im marxschen kapital

    http://www.mediafire.com/?zi961byzk2cojjr

    „Der Vortrag will den Satz von Krahl, Marx habe die Differenz von Wesen und Erscheinung zum Inbegriff der Kritik gemacht, verständlich machen. Es ist zu zeigen, dass die Kritik der politischen Ökonomie weder – wie die Vulgärökonomie – die bloße Systematisierung der unmittelbaren Erscheinungsform der Verhältnisse ist, noch – wie die klassische politische Ökonomie – die Reduktion der Erscheinungsformen auf ihr Wesen; vielmehr entwickelt die Kritik der politischen Ökonomie durch „genetische Darstellung“ (MEW 26.3, 491) aus dem Wesen (Wert und Mehrwert) dessen Erscheinungsform. Weil in der Erscheinung sich der innere Zusammenhang verkehrt darstellt, produziert die Erscheinung in ihrer Unmittelbarkeit systematisch Schein, also notwendig falsches Bewusstsein – Ideologie im Sinne von Adorno.“

  148. 148 Antideutsche Aktion Berlin 20. August 2012 um 17:59 Uhr

    Mitschnitt der Informationsveranstaltung „Damaszener Frühling. Wohin führt der Aufstand in Syrien?“ am 09. August 2012 in der Schankwirtschaft Laidak (Berlin): http://antideutscheaktionberlin.blogsport.de/2012/08/16/mitschnitt-damaszener-fruehling/

  149. 149 Kritischdenkender 17. August 2012 um 23:25 Uhr

    Interessantes Gespräch mit einem Vertreter der Freunde und Freundinnen der klassenlosen Gesellschaft (Zeitschrift Kosmoprolet)

    http://www.freie-radios.net/50187

  150. 150 tog 17. August 2012 um 14:29 Uhr

    Eine interessante Doku über Antonio Gramsci (in Englisch):

    „New York and the Mystery of Naples: A Journey through Gramsci’s World“

    http://www.youtube.com/watch?v=j3eL9TJM5BQ

  151. 151 jmbitwa 14. August 2012 um 20:41 Uhr

    dieser marxistische Philosophie-Professor Frieder Otto Wolf hat seine vorlesungen auch zum freien download:

    http://userpage.fu-berlin.de/~frowolf/webseite/index.php?option=com_content&view=article&id=7&Itemid=9

  152. 152 hannes 13. August 2012 um 11:58 Uhr

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/essayunddiskurs/1829820/ – dradio feature ueber carl schmitt in der frühen brd

  153. 153 BAK Shalom 23. Juli 2012 um 19:25 Uhr

    Kurzes Update: Der Filehoster machen gerade etwas Ärger, daher hier neue Links zu den Mitschnitten der letzten beiden Posts:

    Ist djihadistisch das neue schwul? /// Floris Biskamp
    13.07.2012 // Amadeu Antonio Stiftung // Berlin

    “Richtiges Motiv, falscher Ton”: Grass, die Mitte und der Staat /// Daniel Poensgen
    05.06.2012 // Amadeu Antonio Stiftung // Berlin

  154. 154 BAK Shalom 23. Juli 2012 um 16:18 Uhr

    Warum djihadistisch nicht das neue schwul sein sollte – Bericht und Mitschnitt vom Vortrag mit Floris Biskamp

    Am 13. Juli referierte Floris Biskamp in Berlin zur Frage ‚Ist djihadistisch das neue schwul?‘ und setzte sich mit den Aporien des Konzeptes vom sogenannten Homonationalismus auseinander, das vor allem Judith Butler und Jaspir Puar vertreten. Mit dem Begriff solle ausgedrückt werden, dass die zunehmende Anerkennung von Homosexualität in westlichen Ländern zu neuen Ausgrenzungsmechanismen geführt habe – beispielsweise gegen queere People of Colour.

    Zwar sei diese These durchaus eine Überlegung wert, wie Biskamp festhält, doch würden einige queere Theoretiker*innen daraus die falschen Schlüsse ziehen. So plädiere Puar sogar dafür, Selbstmordattentäter*innen durch eine queere Lesart zu Bündispartner*innen gegen das noch immer vorhandene Ausschließen „des Anderen“ zu gewinnen, da diese nach den Terroranschlägen von 9/11 die vormals von Homosexuellen eingenommene Rolle des als pervers empfundenen Anderen übernommen hätten. Daraus ableitend stigmatisiere Puar jede Kritik an gesellschaftlichen Zuständen in islamisch geprägten Ländern als islamfeindlich, so Biskamp. Dieser Pauschalisierung stehe eine andere gegenüber: So gäbe es in Israel nur deshalb eine vergleichsweise homosexuellenfreundliche Politik, weil dadurch lediglich die Besatzung von Palästinenser*innen verschleiert würde – Israel also sogenanntes „Pinkwashing“ betreibe.

    Die Wahrnehmung von Queers of Colour, rassistisch behandelt zu werden, gelte als Beleg für Rassismus. Die Wahrnehmung von Israelis hingegen, sich bedroht zu fühlen, gelte jedoch nicht als legitim – vielmehr artikulierten sich darin paranoide Komplexe. Die Kritik am Othering ende damit am Othering am Judenstaat, wie Biskamp konstatiert. Statt sich polemisch auf muslimische Homophobie einerseits oder rassistischen Homonationalismus andererseits zu fixieren, gelte es beide Probleme anzuerkennen und die Grenzen zwischen Kritik und Rassismus auszuhandeln. Hierzu zähle auch, eine Begrifflichkeit von Emanzipation zu entwickeln, anstatt sich pauschal mit allem Ausgestoßenen zu solidarisieren, wie Biskamp ausführt.

    http://bak-shalom.de/index.php/2012/07/19/warum-djihadistisch-nicht-das-neue-schwul-sein-sollte-%E2%80%93-bericht-und-mitschnitt-vom-vortrag-mit-floris-biskamp/

    http://depositfiles.com/files/c1vwehu6p

  155. 155 BAK Shalom 23. Juli 2012 um 16:17 Uhr

    Israelbezogener Antisemitismus als regressive Staatskritik

    Bericht und Mitschnitt von der Veranstaltung mit Daniel Poensgen

    Am 05. Juni referierte Daniel Poensgen in Berlin zum Thema “Richtiges Motiv, falscher Ton”: Grass, die Mitte und der Staat und erklärte am Beispiel von Günter Grass’ Gedicht „Was gesagt werden muss“, weshalb die politische Mitte einerseits den sekundären Antisemitismus ablehne, andererseits zu den angeblich politischen Vorwürfen in Grassens Gedicht schweige.

    So kam es in Deutschland 60 Jahre nach Auschwitz zu einer „Nationalisierung negativen Gedenkens“. Das heißt, Deutschland präsentiere sich als Erinnerungsweltmeister, der Stolz sei auf die vollbrachte Erinnerungsarbeit. Der Schuldabwehrantisemitismus sei zwar noch immer existent, stoße jedoch von Seiten der politischen Mitte auf Widerspruch. Demzufolge kritisiere die politische Mitte die Passagen im Gedicht, die diesen sekundären Antisemitismus bedienen, wenn Grass beispielsweise eine allzu offensichtliche Täter-Opfer Umkehr vollzieht.

    Anders verhalte es sich bei den angeblich politischen Aussagen des Gedichtes, die Israel die Gefährdung des Weltfriedens unterstellen. Hierbei werde der Widerspruch zwischen subjektiven und objektiven Eigenschaften der Staatsgewalt verkannt und artikuliere sich in israelbezogenen Antisemitismus als Form regressiver Staatskritik. Subjektiv besitze jeder Staatsbürger persönliche Rechte gegenüber der Staatsgewalt. Beispielsweise artikuliere sich dies in Rechtsstaatlichkeit. Objektiv sei die Staatsgewalt Souverän über die Beherrschten. Dies artikuliere sich zum Beispiel über Einreiseverbote oder in den Beziehungen zu anderen Staaten.

    Ähnlich wie bei Postones Analyse des Antisemitismus als fetischisierter Antikapitalismus – bei dem das als unheilvoll verklärte Finanzkapital als jüdisch gebrandmarkt und dem schaffenden Kapital gegenüber gestellt und somit die Totalität kapitalistischer Vergesellschaftung verkannt werde – verhalte es sich beim israelbezogenen Antisemitismus: Bei ihm wird objektives Recht der Staatsgewalt, das als verabscheuungswürdig und inhuman gelte, auf Israel projiziert, während das subjektive Recht als das alleinig zu begrüßende isoliert werde – ohne beide Dimensionen als Einheit zu verstehen.

    Daher müsse die staatsaffine politische Mitte einerseits Israel kritisieren, wenn das jüdische Land von seiner objektiven Staatsgewalt gebrauch mache, sei es in Form von U-Boot-Einsätzen, Einreiseverboten oder Repression gegenüber Pro-Palästinensischen AktivistInnen, während sie andererseits die eigene objektive Staatsgewalt an den europäischen und nationalen Außengrenzen (Stichworte: „Festung Europa“, Behandlung von Flüchtlingen) verschweige.

    http://bak-shalom.de/index.php/2012/07/04/israelbezogener-antisemitismus-als-regressive-staatskritik/

    http://depositfiles.com/files/9t9g8uyzo

  156. 156 Georg Luke Aç 13. Juli 2012 um 15:31 Uhr

    u.A. Vorträge von Bini Adamczak zu Russischer Revolution, 1968 Geschlechterverhältnissen und Daniel Loick, der über sein Buch referiert, dass sich mit der Kritik der Souveränität beschäftigt, der Frage: „Wie die Welt verändern ohne die Macht zu übernehmen“ (John Holloway). Geht dabei auf Walter Benjamins Begriff der Rechts-ent-setzenden, göttlichen Gewalt ein und Exodus als modus operandi einer solchen wirklichen Bewegung, die den jetzigen Zustand tatsächlich aufzuheben vermag.

    http://www.ici-berlin.org/docu/utopia-wreckage/

  157. 157 tog 12. Juli 2012 um 12:22 Uhr

    Interessantes Interview mit Bini Adamczak über Blockuppy und soziale Kämpfe in der Krise, in welchem manch „anti“deutschen Gedankenstränge gut auseinander genommen werden:

    http://www.freie-radios.net/49471

  158. 158 akr 02. Juli 2012 um 14:14 Uhr

    In Bezug auf caroes Beitrag:

    Moishe Postone
    Israel, the Left, and the Crisit of the Late 1960s
    http://soundcloud.com/akrandom/israel-the-left-and-the-crisit

    Nun auf soundcloud statt iTunes

  159. 159 caroe 02. Juli 2012 um 11:10 Uhr

    zwei vorträge von christoph hesse und magnus klaue im rahmen der hummel maiwochen 2012

    Hesse: „Kulturindustrie, das sind die anderen“
    http://soundcloud.com/hummelantifa/christoph-hesse

    Klaue: „Ohne weitere Bestimmung. Über die notwendige Vergangenheit des Glücks“
    http://soundcloud.com/hummelafa/magnus-klaue-ohne-weitere

    und leider nur im itunes-format der vortrag moishe postones als teil des symposiums „Question of Zionism: A Symposium on the Left and Its Relationship to Israel“ (english only)

    http://itunes.apple.com/us/itunes-u/center-for-jewish-studies/id476454070

    - vielleicht kann jemand eine mp3datei verfügbar machen

  160. 160 Peter 01. Juli 2012 um 20:11 Uhr

    Vortrag von Rainer Bakonyi „Zur Rekonstruktion des Denkens“, gehalten am 29.06.12 in Würzburg

    Stream und Download:
    http://soundcloud.com/aggkwue/2012-06-29-vortragwuerzburg

  161. 161 Kritischdenkender 01. Juli 2012 um 12:42 Uhr

    Anbei eine Podiumsdiskussion, die am 25.Juni 2012 von Platypus in Frankfurt organisiert wurde.
    Hier der Link:

    http://archive.org/details/ReformRevolutionWiderstand-ProblematischeFormenDesHeutigen

  162. 162 André 25. Juni 2012 um 6:37 Uhr

    3-Stunden-Mitschnitt von 1980: MGler und Volkswirte debattieren die Volkswirtschaftslehre

    http://archive.org/details/VereinzurFoerderungdesmarxistischenPressewesensKritikderNutzentheorie

  163. 163 mappe 19. Juni 2012 um 23:00 Uhr

    Vorträge von Alfred Schmidt (u.a. „Der Begriff der Natur in der Lehre von Karl Marx“, 1971) zu Materialismus und Philosophiegeschichte:
    http://electure.studiumdigitale.uni-frankfurt.de/index.php?cat=.fachbereiche&subcat=7&sem=5&entry=0&vl_id=44FVL3ASad

  164. 164 hannes 14. Juni 2012 um 10:09 Uhr

    neben viel, nunja, bürgerlichem: haben wir hier ein paar englischsprachige fundstücke http://www.openculture.com/freeonlinecourses

  165. 165 caroe 09. Juni 2012 um 13:28 Uhr

    christoph plutte zur geschichte materialistischer naturbegriffe und kritik herrschender naturvorstellungen -

    http://archive.org/details/MaterialistischeNaturbegriffeUndKritikHerrschenderNaturvorstellungen

    thomas haury: „Zionismus und Antizionismus. Von der Kritik zum Antisemitismus?“

    http://archive.org/details/VortragsreiheAntisemitismusAntizionismusUndNahostdiskurs

    gerhard scheit – vortrag mit musik (als video) zur bedeutung adornos für die mahler-interpretation:

    http://www.dorftv.at/videos/dorf-tv-redaktion/1628

  166. 166 hannes 08. Juni 2012 um 14:01 Uhr

    http://aesthetikdenken.wordpress.com/vortrage/ dier ersten vorträge der leipziger reihe ästhetik denken (ueber die asthetische theorie adornos) stehen zur verfügung.

  167. 167 Scherge Ehrlos 02. Juni 2012 um 17:57 Uhr

    Hat das hier schon jemand gepostet?

    Global Crisis: Understanding the Crisis Historically

    Redner:

    David Harvey, CUNY; Duncan Foley, New School for Social Research; Beverly Silver, Johns Hopkins; Immanuel Wallerstein, Yale. Discussant: Moishe Postone, University of Chicago.

    http://vimeo.com/35589791

  168. 168 André 31. Mai 2012 um 1:04 Uhr

    Gerhard Stapelfeldt: Der Irrationalismus des Neoliberalismus [MP3, 74min]

    Vortrag zur Negation der vernunftgegründeten Utopien im Neoliberalismus

    http://seltsamer-zusammenschluss.org/?p=137

  169. 169 caroe 15. Mai 2012 um 16:08 Uhr

    vortrag gehalten von niklaas machunsky:
    „Souveränität und Demokratie im Postfaschismus“

    http://www.stura.tu-dresden.de/aktuelles/120503_mitschnitt_der_ringvorlesung_am_4_april_2012_niklaas_machunsky_souver%C3%A4nit%C3%A4t_und_dem

  170. 170 Thomas 10. Mai 2012 um 11:11 Uhr

    Ökonophysik als Vesuch das Kapital zu rationalisieren

    Jörg Huber kritisiert in seinem Vortrag die Rationalisierung der herrschenden ökonomischen Irrationalität, wie sie u. a. seit neustem in der sog. Ökonophysik betrieben wird. Dabei geht er auch auf allgemeinere erkenntnistheoretische Fragestellungen ein, die im modernen Wissenschaftsbetrieb häufig ausgeblendet werden.

    http://associationpdt.wordpress.com/audio/

  171. 171 n0b0dy 08. Mai 2012 um 19:59 Uhr

    Po­di­ums­dis­kus­si­on „Klas­sen – Kämp­fe – Kom­mu­nis­mus“ in Bie­le­feld der Gruppe Kritik & Intervention mit Micha­el Hein­rich und Peter De­cker, vom 25.​04.​2012: http://archive.org/details/2012_04_25_Heinrich-Decker

  172. 172 sevda 01. Mai 2012 um 23:46 Uhr

    mitschnitt der veranstaltung „zur kritik des antisemitismus – eine einführung“ gehalten am 10.4.2012 in der roten flora von paul mentz im rahmen der hamburger veranstaltungsreihe the voices of germany. Weitere infos zur veranstaltungsreihe und mitschnitte findet ihr hier:
    http://voicesofgermany.org/

  173. 173 Jimmy 29. April 2012 um 19:07 Uhr

    Staatsschuldenkrise – Vom Elend der Wirtschaftsrettung | 17.04.2012
    Aufzeichnung unserer Veranstaltung zur Staatsschuldenkrise mit einem Referenten von Junge Linke

    http://www.unwritten-future.org/index.php/sehen-und-hoeren/

  174. 174 BAK Shalom 20. April 2012 um 18:33 Uhr

    Zur Kritik des regressiven Antikapitalismus – Bericht und Audiomitschnitt der Veranstaltung mit Sebastian Voigt

    Am 13.04. fand in den Räumen der Berliner Amadeu Antonio Stiftung der Vortrag von Sebastian Voigt unter dem Titel „‚Geld regiert die Welt, doch wer regiert das Geld?‘ – Zur Kritik des regressiven Antikapitalismus“ statt. Eingeladen hatte der AK Antisemitismus beim Studienwerk der Rosa Luxemburg Stiftung und der Landesarbeitskreis (LAK) Shalom der Linksjugend Solid Berlin.

    Sebastian Voigt erklärte anhand der Occupy-Bewegung und der Gewerkschaften, dass nicht jede Ablehnung des Kapitalismus fortschrittlich sein müsse. Anstatt die Ausbeutungsverhältnisse als wertförmigvermittelt zu begreifen, würden konkrete Verantwortliche für soziale Missstände gesucht. Mit dieser Personalisierung kapitalistischer Verhältnisse gehe oftmals eine moralisierende Kritik einher. Dies könne bis zur Gegenüberstellung von „ehrlicher deutscher Muskelkraft“ einerseits und „parasitären Kasinokapitalismus“ andererseits führen, obwohl Produktion und Zirkulation miteinander einhergingen, so Voigt.

    Dies sei daher auch das Einfallstor für Formen des ressentimentgeladenen Antikapitalismus. So würden beispielsweise die negativen Aspekte kapitalistischer Vergesellschaftung pauschal den USA oder den Juden zugeschrieben. Auf Moshe Postone verweisend könne so der moderne Antisemitismus als biologisierter Antikapitalismus verstanden werden, wobei Oberflächenphänomene wie der Zins, der Börsenhandel etc. mit dem „internationalen Judentum“ identifiziert werden. Solche Denkweisen seien in der Occupy-Bewegung vertreten und würden nicht sanktioniert, wie Voigt veranschaulichte.

    [Download: „Geld regiert die Welt, doch wer regiert das Geld?“ – Zur Kritik des regressiven Antikapitalismus] Möglicherweise dauert die Verbindungsherstellung zur Datei einen kleinen Augenblick.

  175. 175 hannes 10. April 2012 um 21:57 Uhr

    Youtube user Sofaphilosoph lädt interessante Radiosendungen hoch..
    vllt finden sich hier: http://www.youtube.com/user/eDysfunktion
    einige aufzeichnungen, die hier noch nicht dokumentiert sind..

  176. 176 caroe 28. März 2012 um 11:31 Uhr

    stephan grigat zur kritik des arbeitsfetisch:

    http://www.bawo.at/fileadmin/user_upload/public/Audiofiles/Fachtagung_2011/2_Luxus_fuer_alle-Grigat.mp3

    (vortrag gehalten auf einer öster. tagung über wohlfahrtspolitik)

  177. 177 Ernst 28. Februar 2012 um 14:52 Uhr

    Ja, ebenfalls danke. Aber warum schaut ihr nicht erstmal nach, ob der Vortrag nicht schon im AArchiv ist?
    http://audioarchiv.blogsport.de/2009/03/04/backhaus-adorno-und-die-metaoekonomische-kritik-der-positivistischen-nationaloekonomie/

  178. 178 Aleks 28. Februar 2012 um 2:25 Uhr

    Ich habe den Vortrag, auf den taddeus direkt unter mir hingewiesen hat, zu einer Datei zusammengeführt und mit einer vernünftigen Bitrade enkodiert:

    Vortrag von Hans-Georg Backhaus : Adorno und die metaökonomische Kritik der positivistischen Nationalökonomie

    http://www.mediafire.com/?53ojgjlf9l20xl4

    ~ 90MB (1 File, 80kbit/s)

    Und nochmal danke an taddeus für den Hinweis.

  179. 179 taddeus 27. Februar 2012 um 15:28 Uhr

    http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb04/forschung/gruschka_adorno/backhaus.html

    Vortrag von Hans-Georg Backhaus : Adorno und die metaökonomische Kritik der positivistischen Nationalökonomie

  180. 180 Thomas 26. Februar 2012 um 20:04 Uhr

    Mitschnitte vom Jour-Fixe-Programm der ISF: http://www.ca-ira.net/isf/jourfixe/jf-2011-2.html

  181. 181 caroe 20. Februar 2012 um 10:35 Uhr

    //english only//

    sehr umfangreiche und vielfältige video-dokumentation der YIISA seminare (Yale Initiative for the Interdisciplinary Study of Antisemitism), erstes universitäres institut für antisemitismusforschung in nordamerika

    http://vimeo.com/user2579938/videos/sort:newest/format:detail

    hier der beitrag von moishe postone (The Structuring Opposition of Capitalist Modernity):

    http://vimeo.com/20801382

  182. 182 r. 18. Februar 2012 um 22:42 Uhr

    Die Krise des Kapitalismus und die Perspektive der Kämpfe

    Mit den Freundinnen und Freunden der klassenlosen Gesellschaft aus Berlin am 26.01.2012 in Leipzig.

    Weltweit überstürzen sich die Ereignisse im Takt einer Krise, deren Ende noch vor Kurzem frohgemut von Leuten verkündet wurde, die in aberwitziger Staatsverschuldung offenbar ein Rezept für Wirtschaftswunder vermutet hatten. Indem sie sich bis über beide Ohren verschuldeten, konnten die Regierungen in aller Welt die sogenannte Finanzkrise eindämmen; dann präsentierten die Ratingagenturen ihnen eine Rechnung, die sie umgehend an die Lohnabhängigen weiterreichten. Das Resultat des ganzen Manövers ist kein neuer Aufschwung, sondern eine noch bedrohlichere Krise der Staatsfinanzen, deren Bewältigung durch knallharte Sparprogramme für Unmut sorgt. Was um die Verknüpfung von Kämpfen bemühten Aktivisten in Jahrzehnten nicht gelang, hat die globale Krise binnen kürzester Zeit geschafft: Millionen gehen gleichzeitig an allen Orten der Welt mit den selben Anliegen auf die Straße. Es geht um das immer prekärere Überleben in den herrschenden Verhältnissen. Es geht ums Ganze.

    In dieser Situation wollen wir über die Ursachen der Krise diskutieren, die nicht im Fehlverhalten Einzelner oder in einer falschen Politik, sondern in der Struktur des Kapitalismus selber liegen. Gleichzeitig stellt sich die Frage, welche Potentiale die Proteste bergen, die sich gegen die Folgen der Krise und die politischen Lösungsversuche erheben.

    http://soundcloud.com/the-future-is-unwritten/die-krise-des-kapitalismus/

  183. 183 Ernst 18. Februar 2012 um 18:30 Uhr

    J.J.! Man kann das runterladen:
    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/01/08/dlf_20120108_1705_46f86591.mp3

    Der Downloadlink beim DLF ist leider etwas versteckt, am rechten Rand zwischen »AUDIO ON DEMAND« und »Podcast«.

    Danke für den Hinweis!

  184. 184 J.J. Peachum 18. Februar 2012 um 17:14 Uhr
  185. 185 J.J. Peachum 18. Februar 2012 um 17:13 Uhr

    Könnt ihr vielleicht dieses Gespräch mit Wiggershaus über die ‚Kritische Theorie‘ mitschneiden? Es geht leider nicht runterzuladen.

  186. 186 LK 09. Februar 2012 um 22:46 Uhr
  187. 187 kupuk 07. Februar 2012 um 16:57 Uhr

    Stefan Aigner über Regensburg Digital

    http://www.mediafire.com/?ykwjnd5ri0p7osa

    Stefan Aigner, der durch das Projekt regensburg-digital eine alternative journalistische Gegenöffentlichkeit zur örtlichen nahezu monopolistischen Tageszeitung schaffen wollte, referiert über die Geschichte dieses erfolgreichen Unterfangens.

  188. 188 FSI PuK 05. Februar 2012 um 12:16 Uhr

    Aufzeichnung folgender Veranstaltung:

    30.01.2012 Vortrag und Diskussion: „Die Kritik des kritischen Rationalismus – Zur Aktualität des Popper’schen Muffs“

    Ab einer Stichprobenanzahl von 30 nähert sich die Verteilung von vorgestellten unendlich vielen Mittelwerten von Stichproben einer Normalverteilung an. Soziale Probleme können so statistisch ausgewertet werden. Die Kritik an statistischer Forschung im so genannten kritischen Rationalismus fängt jedoch nicht erst bei deren Auswertung an. Bereits bei der Auswahl der Fragestellung und der Einteilung in Merkmalskategorien scheint es einen erstaunlich großen subjektiven Spielraum zu geben. Wird dieser ausreichend reflektiert? – Die Lösung von sozialen Problemen muss wohl eher in der umfassenden Abschaffung der bestehenden Produktionsverhältnisse gesucht werden.

    Theodor W. Adorno hat sich im “Positivismusstreit” mit Karl Popper über dessen Thesen auseinandergesetzt. Über Inhalt und Aktualität dieser Debatte wird Frau Professorin Althaus referieren.
    Die Referent_innen:

    Gabriele Althaus ist emeritierte Professorin am Institut Soziologie der FU Berlin und hat sich intensiv mit den Arbeiten Adornos auseinandergesetzt.

    Leider konnte der letzte Teil der Veranstaltung nicht aufgezeichnet werden; die Aufnahme bricht nach 110 Minuten ab.

    Download:
    http://www.mediafire.com/file/ettc9o31xtez3a9/Die Aktualität des Popperschen Muffs.mp3

  189. 189 Estragon 03. Februar 2012 um 11:12 Uhr

    Ein Vortrag von Simon Sailer, den die Basisgruppe Politikwissenschaft in Wien veranstaltete. Der Titel lautet „Denken ist passiv“.

    http://bagrupowi.at/docs/audio.html

    Theoretisch wird sich vor allem auf Adorno und Valéry bezogen. Dieses Adorno-Zitat war der Vortrags-Ankündigung als Motto vorangestellt:

    „Der Satz, Genie sei Fleiß, hat seine Wahrheit nicht an der Kärrnerarbeit, sondern an der Geduld zur Sache. Der passivische Oberton des Wortes Geduld drückt nicht schlecht aus, wie jene Verhaltensweise beschaffen sei, weder emsiges sich Tummeln noch stures sich Verbohren, sondern der lange und gewaltlose Blick auf den Gegenstand.“

  190. 190 lis 31. Januar 2012 um 11:04 Uhr

    Ulrich Klemm- Mythos Schule. Warum Bildung entschult und entstaatlicht werden muss:
    http://www.mediafire.com/?l2unb1w28tydl46

    Claus Peter Ortlieb, Exit!-Redaktion zu „Charakter, Ursachen und Konsequenzen der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise“:
    http://www.mediafire.com/?fbrpaf2a9bwimvs

  191. 191 hannes 28. Januar 2012 um 14:23 Uhr

    http://www.freie-radios.net/45990

    Nie wieder Deutschland? Die Linke im Zusammenbruch des “realen Sozialismus” – Gespräch mit Jan Gerber

  192. 192 kommandowirtschaft 27. Januar 2012 um 19:07 Uhr

    alte vorträge der ehem. marxistischen gruppe bei archive.org: http://www.archive.org/details/SternstundenKommunistischerPropaganda

  193. 193 Ernst 27. Januar 2012 um 0:27 Uhr

    Magnus Klaues Vortrag ist ebenfalls bei FRN verfügbar:
    http://www.freie-radios.net/45931

  194. 194 Thomas 26. Januar 2012 um 13:34 Uhr

    Magnus Klaue gab am 24.1. auf Einladung der Association Pomme de Terre in Jena seine Einschätzung zur Occupy-Bewegung und dem (drohenden) Umschlag von ethischer in praktische Gewalt.

    http://www.sendspace.com/file/1dali4

  195. 195 caroe 23. Januar 2012 um 23:54 Uhr

    vortrag von justin monday zum verhältnis von globalisierungskritik und liberalismus

    http://ahsgdd.blogsport.de/2011/05/29/audio-mitschnitte-der-ringvorlesung/

    &

    deutsche zustände – kommentiert von eike geisel

    http://www.archive.org/details/InterviewMitEikeGeiselUberDreiBerlinAusstellungen

  196. 196 hannes 19. Januar 2012 um 5:02 Uhr

    http://soundcloud.com/jan-van-eyck-academie

    Aufnahmen aus dem „Post-Academic Institute for Research and Production – Fine Art, Design, Theory“.
    Sehr gut und bisher nirgends entdeckt.

    u.a ein Gespräch mit Jacques Rancière, der über seinen Bruch mit Althusser redet. Mit Interventionen von Emiliano Battista, Katja Diefenbach, Oxana Timofeeva and Luke Zachary Fraser.
    Oder: Slavoj Žižek über die Desillusionierung der Linken usw usf.

  197. 197 alex 03. Januar 2012 um 0:11 Uhr

    http://soundcloud.com/futurzwei/ber-claude-lanzmann-und-zur

    „Jeder Versuch scheint zum Scheitern verurteilt zu sein: Das Undarstellbare kann nicht dargestellt werden. Was Voraussetzung für jede Erinnerung und Grundlage jeder (audiovisuellen) Auseinandersetzung ist, misslingt.
    Der Gegenstand ist nicht zu erfassen. Indem Auschwitz dargestellt wird, wird es nicht dargestellt, schreibt der Literaturwissenschaftler Ole Frahm.
    Dieses (nur auf den ersten Blick) scheinbare Paradox ist die Ausgangssituation für Claude Lanzmanns Film Shoah: Es gibt kaum historische Bilddokumente von der Vernichtung der europäischen Juden. Die wenigen, die es gibt, wurden zu antisemitischen Propagandazwecken hergestellt.
    Wer dieses Material verwendet, übernimmt automatisch den Blick der Täter. Claude Lanzmann selbst: Wer Auschwitz ins Bild setzt, (…) macht sich der schlimmsten Übertretung schuldig. Eine Sendung mit und über Claude Lanzmann.“

  198. 198 hannes 19. Dezember 2011 um 20:37 Uhr
  199. 199 hannes 05. Dezember 2011 um 18:42 Uhr

    http://pod.drs.ch/mp3/reflexe/reflexe_201109231205_10193547.mp3

    detlev claußen im gespräch mit felix schneider (drs2) zur dialektik der aufklärung

  200. 200 hannes 14. November 2011 um 13:00 Uhr

    http://soundcloud.com/groups/hoermarx?utm_source=soundcloud&utm_campaign=share&utm_medium=facebook&utm_content=http%3A%2F%2Fsoundcloud.com%2Fgroups%2Fhoermarx

    Audio-Dokumentation der Satellitenseminare zu den Kapital-Lesekreise in der Rosa-Luxemburg-Stiftung seit 2009

  201. 201 hannes 02. November 2011 um 1:27 Uhr

    vielen dank für den hinweis zur aufzeichnung der klaue-schott veranstaltung (unter mir).

    siehe auch; http://www.classless.org/2011/09/22/magnus-klaue-und-oliver-schott-uber-die-liebe/

  202. 202 Oliver Schott und Magnus Klaue diskutieren über Liebe, Beziehung und Polyamorie 31. Oktober 2011 um 1:14 Uhr
  203. 203 Nikola 23. Oktober 2011 um 13:25 Uhr

    Ein Vortrag der Anthropologin Veronika Bennholdt-Thomsen zum Thema „Geld oder Leben?“ (so heißt auch ein von ihr veröffentlichtes Buch)

    http://cba.fro.at/46578

    Inhalte:
    * Bedeutet mehr Geld besseres Leben?
    * Entwicklung heißt: Mehr Geld!
    * Wie die Logik des Geldes uns alle strukturiert
    * Die Ignoranz des Geldes gegenüber der stofflichen Seite des Lebens
    * Die Isolierung der Menschen durch das Geld
    * Perspektiven eines Wirtschaftens jenseits des Geldes

  204. 204 n0b0dy 12. Oktober 2011 um 14:20 Uhr

    Podiumsdiskussion mit Thomas Ebermann, Renate Dillmann und Ilka Schröder vom 06.10.11
    Was heißt hier eigentlich “Wir”?
    Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Was interessiert mich Deutschland?!”
    http://kritikundintervention.org/?page_id=92

  205. 205 BgA Duisburg 10. Oktober 2011 um 13:35 Uhr

    Das Problem heißt Antisemitismus. Duisburg, die Linke und die „Israelkritik“. Referenten: Sebastian Voigt, Olaf Kistenmacher, Sebastian Mohr. Moderator: Alex Feuerherdt.

    Veranstaltung am 8. Oktober 2011 im Internationalen Zentrum Duisburg.

    https://rapidshare.com/files/3346021005/das_problem_heisst_antisemitismus.mp3

  206. 206 grandhotelabsturz 30. September 2011 um 3:12 Uhr

    der bak shalom hat eine umfangreiche sammlung von mp3-vorträgen, die letzten anlässlich des al quds tages in berlin:

    http://bak-shalom.de/index.php/materialien-des-bak-shalom/wir/vortrage-online-anhoren/

  207. 207 lilalu 22. September 2011 um 14:57 Uhr

    Keine Ahnung, ob das schon bekannt ist, aber hier ist noch ein kleines audio-archiv mit ein paar interessanten vorträgen:

    http://theoriepraxislokal.org/audio/index.php

    Down with Islamic Fascism! (1&2) Diskussionsveranstaltungen zur Situation in und um Iran am 23.2.2010 und am 29.6.2010.
    {Texte und Audios →}

    Maoismus und ML-Sekten (2. Teil). Vortrag beim Seltsamen Zusammenschluss in Stuttgart am 4.11.2007
    {Text und Audio beim Seltsamen Zusammenschluss →}

    Kritische Theorie als situationistische Aktualisierung? (Okt. 2007) Veranstaltung zum Streit über »Spektakel, Kunst, Gesellschaft« (Buch zum gleichnamigen Symposion 2005 in Wien) mit den beiden Autoren Stephan Grigat & Zwi.
    - Einführung in die Geschichte der S.I.
    - Über die Möglichkeit einer aktualisierenden kritischen Ingebrauchnahme der situationistischen Kritik.
    - Auseinandersetzung der S.I. mit Israel und dem Zionismus.
    {Text und Audio →}

    Antikapitalismus-Fantasien der Nazis
    Mitschnitt des Workshops/Wochenendseminars ›Antikapitalismus-Fantasien der Nazis‹ (September 2007) und verschiedene digitale Materialien zu nazistischen Antikap. Näheres zu dieser Veranstaltung auf der Übersichtsseite.
    - Vortrag als einführender Überblick am Abend des 21.9.2007:
    ‚Sozialismus national‘ – die neonazistische Antikapitalismus-Kampagne »zwischen Marxismus und Liberalismus« und der aktuelle völkisch-antisemitische Diskurs.
    - Einleitung zum Workshop
    - Zur Genese der völkischen und antisemitischen ‚Kapitalismus‘-Phantasie
    - Zu Leviathan und Behemoth
    - Zur analytischen Sozialpsychologie eines Massenwahns
    - Abschluss erster Tag
    - Zur ‚Kritik‘ des Zinses. Silvio Gesell und die ‚Freiwirtschaft‘
    - Zur Kritik der politischen Oekonomie als Basis
    - Abschluss
    {Texte →}

    Peter Brückner – kritischer Wissenschaftler in den deutschen Zuständen. Veranstaltungsreihe 2004-2006.

    Was heisst überhaupt »Wissenschaft«? – Eine Prüfung. (November 2005)
    {Audio →}

    »Das Kapital« Band 2 – Gebrauchs-Anleitung (11.09.2005)
    {zur Ankündigung →}

    Kapital Einführung (am 21.3.05 in Darmstadt)

    Mao-Pop. Ereignis- und Sozialgeschichte der Chinesischen »Kulturrevolution« – im Medium der »Mao-Poster« und geheimdokumentarischen Fotografie.

    Luthertum und Deutschtum – Protestation und Ausdruck einer Misere. Ein Ansatz zur Wiederaufnahme radikaler Religionskritik Frankfurt, 30.11.2004

    Situationistische Revolutionstheorie. Buchvorstellung, Nürnberg 20.11.2004

    Hans Jürgen Krahl – Adornokritik von Links.

    Der Terror der Normalität. Zum Untergang des (Anti-)Ödipus. (Juni 2003)

    Fetisch – Spektakel – Entwendung. Zur praktischen Aktualität der situationistischen Kritik. Vortrag von Claus Baumann.

    Dr.Jekyll & Mr.Hyde. Über demokratischen Kapitalismus und seine hässliche Kehrseite, anlässlich der Nazi-Demo in Frankfurt am 1.Mai `01 (in einer Sendung des FreienRadioKassel zur Geschichte des 1.Mai)
    {zur Text-Fassung →}

    Gewerkschaftsarbeit, Widerstand und Interessenvertretung in Call Centern. eine Diskussion mit kolinko im April 2001
    {Text und Audio →}

    Die Verdrängung der Psychoanalyse. Das Beispiel des kommunistischen Kreises um Otto Fenichel. (Oktober 2000)
    {zum Ankündigungs-Text →}

    Wer war Walter Benjamin? Vortrag von Fritz Güde, September 2000 {Text und Audio →}

    Wer waren die Situationisten wirklich? Einführung in Geschichte und Theoriebildung der Situationistischen Internationale. Vortrag v. PC. Juni 2000
    {Text und Audio →}

    Proletariat als Prozess. Von der Marxschen Kategorie zur Aktualität. April 2000.

  208. 208 Müsli-Man 06. September 2011 um 2:35 Uhr

    Der AStA der Karl-Marx-Uni Trier zeichnet viele der veranstalteten Vorträge auf und stellt sie regelmäßig unter www.uni-trier.de/index.php?id=28495 im MP3-Format zum Herunterladen bereit. Dort findet ihr Titel wie z.B.:
    Freerk Huisken: Kritk – Wie geht das?
    Bernd Hamm: Ökologischer Fußabdruck und nachhaltiger Konsum im Alltag
    Elke Frietsch: „Schönheit ist die Wahrheit selbst“ – Geschlechterbilder in der Kunst des Nationalsozialismus

  209. 209 Petrov 26. August 2011 um 12:13 Uhr
  210. 210 hannes 13. August 2011 um 12:59 Uhr

    http://freie-radios.net/42541

    Collage zu den derzeitigen Auseinandersetzungen in England(u.a mit Gremliza, Behrens)

  211. 211 JAN GERBER: DAS ENDE DES ANTIFASCHISMUS 05. August 2011 um 17:27 Uhr

    Am 27. Juni 2011 war Jan Gerber in der Alice-Salomon-Hochschule zu Gast, um sein Buch »Nie wieder Deutschland? Die Linke im Zusammenbruch des ›realen Sozialismus‹« (ça ira Verlag) vorzustellen und dabei eine Kritik des Antifaschismus zu fokussieren. Während die Publikation vorrangig in historischer Perspektive die Auseinandersetzungen der westdeutschen Linken seit dem Niedergang der Protestbewegung in den Jahren 1967/68 bis in die Neunziger Jahre behandelt, richtet Jan Gerber in seinem Referat den Blick auf die spätestens im „Antifa-Sommer 2000“ einsetzende „Jetztzeit“. In der Berliner Republik, so seine These, ist der Antifaschismus zum konstitutiven Moment nationaler Identität geronnen und damit dort angekommen, wo er – bei aller historischen Ambivalenz – durch seinen positiven Bezug auf die Massen oder das Volk tendenziell immer schon hingehörte: in staatstragendem Konformismus. Am Beispiel der antifaschistischen Volksfront gegen die Demonstrationen bekennender Nationalsozialisten anlässlich der Jubiläen der alliierten Bombardierung Dresdens führt Gerber aus, wie gerade im Antifaschismus das Konzept der Volksgemeinschaft auflebt und fortbesteht, auch wenn nun einmal nicht Homosexuelle, Juden oder Kommunisten, sondern Nazis selbst als Volksschädlinge identifiziert werden. Dass auch reflektierte Antifaschisten sich an derartigen Inszenierungen des neuen Deutschlands beteiligen, führt Gerber auf ein Bedürfnis nach Praxis zurück, das umso stärker zur Ersatzbefriedigung drängt, wie wahre Praxis von der Realität abgeschnitten ist.
    Eine Aufnahme des Referats kann nun hier runtergeladen werden.

    https://suburbanhell.org/wut/index.php?/archives/35-Jan-Gerber-Das-Ende-des-Antifaschismus.html

  212. 212 Thomas 04. August 2011 um 12:04 Uhr

    Vortrag von Justus Wertmüller zur Kritik des Islamophobiebegriffs in Jena:

    http://associationpdt.wordpress.com/2011/08/03/audio-mittschnitt-vom-17-02/

  213. 213 Holtz 03. Juli 2011 um 21:36 Uhr
  214. 214 KayOhKayn 19. Juni 2011 um 2:40 Uhr

    Zum kürzlich im Ca-Ira-Verlag erschienen Buch „Gegenaufklärung – Der postmoderne Beitrag zur Barbarisierung der Gesellschaft“ wurde eine Buchvorstellung aufgezeichnet, die hier abrufbar ist: http://morgenthau.tumblr.com/post/6652154980 Einen älteren Vortrag vom Herausgeber und einem Autor des Sammelbandes gibt es hier: http://cafecritique.priv.at/mp3/unmoeglichkeit-poststrukturalistischer-gesellschaftskritik.mp3, wobei ich aber nicht weiß, inwieweit sich die vorgetragenen Argumente wiederholen, weil ich die Buchvorstellung noch nicht gehört habe.
    Ursprünglich sollte meines Wissens nach in dem Buch auch ein Beitrag von Magnus Klaue enthalten sein, der aber jetzt doch nicht drin ist. Hier findet sich zumindest ein Vortrag, in dem er sich mit den Themen Polyarmory und Kontra-Sexualität befasst, die er als Phänomene des poststrukturalistischen Denkens begreift und sie kritisiert: http://nokrauts.org/2011/06/veranstaltungsmitschnitt-von-magnus-klaue-die-antiquiertheit-des-sexus-zur-kritik-der-postmodernen-korpertechnologie/. Ich glaube das hätte auch das Thema in dem Buchbeitrag werden sollen.

    *Letzeres siehe im Archiv.*

  215. 215 foo bar 17. Juni 2011 um 1:30 Uhr

    Die Mitschnitte der Leipziger Mayday-Kampagne sind online:
    http://mayday2011.blogsport.eu/media/

  216. 216 tony 04. Juni 2011 um 10:43 Uhr

    http://ahsgdd.blogsport.de/2011/05/29/audio-mitschnitte-der-ringvorlesung/

    Justin Monday: „Der Liberalismus des Autoritären Staates“ vom 20. April 2011

    Gerhard Scheit: „Gaddafi und der Weltsouverän“ vom 25. Mai 2011

  217. 217 Gruppe Kritik & Intervention 04. Juni 2011 um 4:48 Uhr

    Wir haben einen Mitschnitt der Vorstellung des …umsGanze!-Grundsatztextes „Staat, Weltmarkt und die Herrschaft der falschen Freiheit – Gegen den kapitalistischen Normalvollzug“ auf unserer Seite und soundcloud veröffentlicht. Enjoy!

  218. 218 la belle critique 26. Mai 2011 um 10:18 Uhr

    Detlev Claussen: »Das Veralten der Kritischen Theorie. Ist Adornos kategorischer Imperativ, Denken und Handeln so einzurichten, dass Auschwitz nicht sich wiederhole, überholt?«

    http://www.freie-radios.net/40527

  219. 219 SchwarzRoterStern 09. Mai 2011 um 22:08 Uhr

    „Vom Überwintern der Maulwürfe – Thesen zur Staatskritik und Subversion“ Vortrag von Alexander Neupert (ifgi Osnabrück). eine Lesekreisauftaktveranstaltung vom Hamburger SDS.

    Vortrag: http://www.sds-uhh.de/?p=199 (beginnt ab 3:00)
    Ankündigung zur Veranstaltung: http://www.sds-uhh.de/?p=52

    gruß

  220. 220 MoshMosh 05. Mai 2011 um 21:48 Uhr

    Ich bin zur Zeit auf der Suche nach Hörspielbearbeitungen von Texten von Antonin Artaud – meines Wissens gibt es 3 Stück: „Schluss mit dem Gottesgericht“, „Schwarze Tasche / Finsteres Fleisch“, sowie eine Hörspiel-Collage aus Texten und Briefen von Artaud („Der Nabel des Niemandslands“, „Die Nervenwaage“, „Fragmente eines Höllentagebuchs“, „Die Kunst und der Tod“). Ich wäre sehr dankbar wenn jemand diese Sachen besitzt und zur Verfügung stellen könnte…

  221. 221 KayOhKayn 02. Mai 2011 um 2:10 Uhr
  222. 222 KayOhKayn 20. April 2011 um 9:43 Uhr

    Kritische Theorie heute: Detlev Claussen und Gunzelin Schmid Noerr sowie Ingo Elbe – Veranstaltungen der Gruppe Kritikmaximierung Hamburg: http://freie-radios.net/40527

  223. 223 ayleen_coere 18. April 2011 um 20:25 Uhr

    hier gibt´s einen vortrag von sebastian voigt zu einführung in die kritik des antiamerikanismus inklusive diskussion.
    ist sicher hörenswert.

    *Im Archiv* (unter 2.)

  224. 224 Petrov 18. März 2011 um 8:00 Uhr

    Das studentische milieu (studentischesmilieu.wordpress.com) stellt seine Vorträge ebenfalls als mp3 ins Netz.
    bisher: deutschlandkritik, Burschenschaften/Männerbünde, antisemitismus von links (Olaf Kistenmacher)

  225. 225 caroe 06. März 2011 um 11:20 Uhr

    zur weiteren auseinandersetzung mit sablowski und seinem regulationsansatz:

    http://www.archive.org/details/30.11.10-DieKriseHeistfinanzkapitalismus_632
    (diskussion mit norbert trenkle)

    http://www.weiterdenken.de/web/wirtschaft-soziales-675.html
    (seitenende teil 3+4)

  226. 226 ein name 04. März 2011 um 15:32 Uhr

    Zwar kein Audioformat, aber trotzdem ein sehr interessanter Vortrag von Thomas von der Osten-Sacken zu den bürgerlichen Revolutionen u.a. in Nordafrika und was das mit dem Iran zu tun hat am 24.2.2011 in Bonn:

    http://www.youtube.com/watch?v=KRs-YvCzD1I

  227. 227 NI 02. März 2011 um 23:18 Uhr

    UmsGanze2010
    die Suchmaschine von Archive.org spinnt derzeit, die Beiträge selbst sind aber einzeln abrufbar:

    http://redical.org/index.php?option=com_content&view=article&id=88:umsganze-news-audiomitschnitte-vom-kongress-online&catid=65:sonstiges&Itemid=53

  228. 228 Peter 02. März 2011 um 0:24 Uhr

    Die Mitschnitte des …umsGanze Kongresses 2010 sind endlich online:

    http://umsganze.de/

    http://www.archive.org/search.php?query=creator%3A%22…umsGanze!%22

  229. 229 Heinrich Regius 06. Februar 2011 um 1:12 Uhr

    Der Audiomitschnitt der Veranstaltung Dresden – Von Bomben und Nazis, Gedenken und Deutschland mit Referenten von Avanti – Projekt Undogmatische Linke, Gruppe d.i.s.s.i.d.e.n.t, salon des communistes düsseldorf & TOP-B3RLIN ist jetzt online verfügbar.

    http://www.no-racism.de/audiomitschnitt-dresden-von-bomben-und-nazis-gedenken-und-deutschland/

  230. 230 Heinrich Regius 03. Februar 2011 um 0:06 Uhr

    Veranstaltungsreihe zu Begriffen der Kritik
    Audioaufzeichungen der Vorträge zu Nationalismus, Burschenschaften und linkem Antisemitismus finden sich hier:
    http://studentischesmilieu.wordpress.com/2011/01/31/download-allein-schon-antisemitismus/

  231. 231 Stefan Saviano 24. Januar 2011 um 14:21 Uhr

    http://www.linkehochschulgruppe.de ist die Homepage, wo der Lessenich-Mitschnitt hockt….

  232. 232 Stefan Saviano 24. Januar 2011 um 14:19 Uhr

    unter Material auf der Homepage gibt es jetzt einen Mitschnitt der Veranstaltung
    “Der neoliberale Sozialstaat: Hartz IV und Aktivierung” mit Prof. Dr. Stephan Lessenich vom 18.1.2011 als mp3.

    mfGruS

  233. 233 streifenstyle 14. Januar 2011 um 23:29 Uhr

    Audiomitschnitte der Konferenz am 6.11.2010 in Bremen

    *im Archiv*

  234. 234 Heinrich Regius 11. Januar 2011 um 19:57 Uhr

    Bei association critique sind jetzt die Audiomitschnitte der Veranstaltungsreihe aus dem WS 2010 veröffentlich: http://associationcritique.blogsport.de/audio-vortraege

  235. 235 Hans Peter Ungemach 08. Januar 2011 um 11:43 Uhr

    Mittlerweile sind die Mitschnitte der Konferenz

    „Auf einer Skala von eins bis zehn:
    Wie scheiße ist Deutschland?
    Konferenz zum Stand der Kritik“

    hier online gestellt:
    *im Archiv*

    (Leider fehlt der Vortrag von Clemens Nachtmann.)

  236. 236 tony 05. Januar 2011 um 11:13 Uhr

    Christine Zunke – Moral und Gesellschaftskritik

    *im Archiv, siehe hier*

  237. 237 hannes 10. Dezember 2010 um 19:51 Uhr
  238. 238 Anonymous 04. Dezember 2010 um 23:38 Uhr

    arte hat eine sehr interessante doku über das phänomen ausschreitung gedreht. ist nun natürlich nichts, was nur zum hören ist, sondern auch zum sehen, ändert aber nichts daran, dass es durchaus sinnvoll ist, sich über dieses phänomen mal gedanken zu machen. es werden unter anderem die auseinandersetzungen in kopenhagen, in griechenland und auch etwas unbekanntere arbeiterstreiks in china behandelt. zu wort kommen einige intellektuelle wie z.b. antonio negri, aber auch die, welche die auschreitungen machen, also z.b. die jugendlichen und wanderarbeiter. es wird unter anderem der frage nachgegangen, wie es zu solchen ereignissen kommmt, wie sie zu bewerten sind, was die akteure bewegt und warum eine globale zunahme zu verzeichnen ist.

    http://www.youtube.com/watch?v=_QpIqcfsDlQ&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=uooLoBVSQzE&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=MSuqUwU9vaE&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=UGjnxEg_4v0&feature=related

  239. 239 name 23. November 2010 um 23:55 Uhr

    Auf Lizas Welt findet sich in folgendem Artikel bei den Fußnoten ein Vortrag, zwischenzeitlich ärgerlicherweise durch Antiimperialisten gestört, von Justus Wertmüller zu Thilo Sarrazin und seinen Kritikern.

    http://lizaswelt.net/2010/11/23/bonner-intifada/

  240. 240 n0b0dy 19. November 2010 um 12:12 Uhr

    Satellitenseminar mit Sonja Buckel (15.11.2010): Alles was Recht ist. Karl Marx und die materialistische Rechtstheorie
    http://bit.ly/aDIpN0

  241. 241 ? 13. November 2010 um 14:36 Uhr

    Ringvorlesung „Kapitalistischer Realismus“ im Sommersemester 2009 an der Universität Wien

    Blog: http://kapitalistischerrealismus.blogspot.com/

    Prof. Dr. Rahel Jaeggi von der Humboldt Universität zu Berlin sprach am 14. Mai 2009 über das Thema Kapitalismus als Lebensform.

    „Kapitalismuskritik hat Konjunktur. Aber was ist eigentlich das Problem am Kapitalimsus? Ist er falsch, ungerecht, irrational oder schlecht? Ist er böse oder dumm – oder funktioniert er einfach nicht? Auf welcher Grundlage lässt sich also, anders gefragt, der Kapitalismus kritisieren? Wenn man den banalen Vorwurf an die Raffgier Einzelner einmal weglässt, lassen sich drei Argumentationsmuster bzw. drei Strategien der Kritik unterscheiden. Erstens eine funktional argumentierende Strategie: Der Kapitalismus kann als Gesellschafts- und Wirtschaftssystem nicht funktionieren; er ist intrinsisch dysfunktional und notwendig krisenhaft. Zweitens eine moralische oder gerechtigkeitsorientierte Argumentation: Kapitalismus beruht auf Ausbeutung und beruht auf oder produziert eine ungerechte Gesellschaftsstruktur. Drittens die ethische Kritik: Das durch den Kapitalismus geprägte Leben ist ein schlechtes – z.B. ein entfremdetes – Leben.
    In meinem Vortrag möchte ich diese drei Argumentationslinien nachvollziehen und auf ihre Triftigkeit hin befragen; ich werde darüberhinaus dafür argumentieren, dass man das Spezifische des Kapitalismus und die spezifisch in ihm liegende(n) Problematik(en) nur dann erkennt, wenn man diese drei Dimensionen zusammen sieht und den Kapitalismus unter dem übergreifenden Aspekt des Gelingens oder Scheiterns einer Lebensform betrachtet.“

    Podcast des Vortrags

    http://homepage.univie.ac.at/monica.titton/rv09/140509raheljaeggi.mp3

  242. 242 n0b0dy 01. November 2010 um 21:19 Uhr

    Satellitenseminar mit Pia Garske (11.10.2010): Blinder Fleck, oder was? Marx’ Beitrag zur Analyse von Geschlechterverhältnissen
    http://bit.ly/aDIpN0

  243. 243 Dings 12. Oktober 2010 um 15:42 Uhr
  244. 244 Chris 12. September 2010 um 15:54 Uhr
  245. 245 Antifa AK Köln 12. September 2010 um 0:26 Uhr

    Auch der Mitschnitt zur zweiten Veranstaltung der Reihe „Krise & Nationalismus“ ist jetzt hier hörbar: http://krisennationalismus.blogsport.de/2010/09/08/audio-griechische-zustaende-und-deutsche-misere/

    Griechische Zustände und deutsche Misere

    mit: Jimmy Boyle (Jungle Linke Berlin) & Mike Morelli (Antifa AK Köln)
    Griechische Zustände und deutsche MisereIm Zuge der Weltwirtschaftkrise ist Griechland in arge Bedrängnis geraten, „negatives Wirtschaftswachstum“ und eine sich zuspitzende Staatsschuldenkrise führten beinahe zum Staatsbankrott und zum 750 Millarden schweren „Rettungsschirm“ aus der EU für deutsche und französische Banken. Mediale Hetzkampagnen gegen angeblichen „anstrenungslosen Wohlstand“ „der Griechen“ und hierzulande „Hartz IVler“ untermalten die Krisenpropaganda des „nationale Gemüts“.

  246. 246 n0b0dy 29. August 2010 um 15:22 Uhr

    Vortragsreihe „Jedes Paradigma hat ein Ende – eine kritische Analyse des Kapitalismus“:
    http://tinyurl.com/3ysgbl6
    Vortragsreihe „Machtstrukturen und Exklusionsprozesse in der Stadt“:
    http://tinyurl.com/39lk9yn

  247. 247 tony 23. August 2010 um 19:09 Uhr

    Martin Dornis – Kapitalistische Vergesellschaftung und nationalistische Ideologie

    http://soundcloud.com/keine-farben/martin-dornis-kapitalistische-vergesellschaftung-und-nationalistische-ideologie

  248. 248 Antifa AK Köln 04. August 2010 um 15:23 Uhr

    Der Audio-Mitschnitt der gestrigen Veranstaltung »Lehren aus zwei Jahren Weltwirtschaftskrise – Finanzkapital, Staatsschulden & Eurokrise« von Margaret Wirth (Gegenstandpunkt) aus der Veranstaltungsreihe »Krise & Nationalismus« des Antifa AK Köln ist hier hörbar:

    http://krisennationalismus.blogsport.de/2010/08/04/mitschnitt-krisenlehren/

  249. 249 0987654321 08. Juni 2010 um 15:25 Uhr

    Zur Veranstaltungsreihe der Cafe/Bar Tristeza „Von Lichterketten und anderen Aufständen“, welche sich mit der aktuellen Debatte um die Ausrichtung antinationaler Kritik in Deutschland beschäftigt, gibt es hier die Mitschnitte:

    http://www.tristeza.org/lichterketten/index.html#Archiv

  250. 250 Thiel Schweiger 25. Mai 2010 um 20:58 Uhr

    Vortrag und Diskussion über SM-Sexualität aus emanzipatorischer Perspektive mit Norbert Elb:

    http://lavache.blogsport.de/2010/05/12/wie-kann-sm-beschrieben-werden-coming-to-grips-with-sadomasochism-audiomitschnitt/

  251. 251 Nor 16. Mai 2010 um 16:52 Uhr

    RSS-Feed für diese Seite: http://www.feed43.com/5852774371626515.xml

  252. 252 moritz 27. April 2010 um 23:18 Uhr

    Mitschnitt der Veranstaltung: „Für Deutschland keinen Finger krumm! Gegen Arbeitswahn, Zwangsarbeit und Elendslohn!“ am 27.04 in Aachen

    http://www.fsphil.rwth-aachen.de/uploads/infocafe_27.04.2010_keinen_finger_krum.mp3

    Am 27.04.2010 referiert der Antifa AK Köln über die Kampagne “Für Deutschland keinen Finger krumm! Gegen Arbeitswahn, Zwangsarbeit und Elendslohn!“, sowie den offiziellen Start der bundesweiten Kampagne “Staat.Nation.Arbeit.Scheiße -Kapitalismus abschaffen!” des …ums Ganze!-Bündnis am 30.04 in Frankfurt.

    Inhaltlich wird in eine Formbestimmung kapitalistischer Arbeit samt ihrer Ideologische Überformung eingeleitet. Die dem zu Grunde liegende Kapitalismuskritik bietet Potentiale der konkreten Subversion. So werden bereits vergangene, sowie noch ausstehende Aktionen der Kampagnen gegen Lohnarbeit vorgestellt.
    Eine Veranstaltung im Rahmen des Infocafés, der Fachschaft 7/1

  253. 253 Dan 21. April 2010 um 19:36 Uhr
  254. 254 tony 16. März 2010 um 17:32 Uhr

    Down with Islamic Fascism! Diskussionsveranstaltung zur Situation in und um Iran

    http://www.archive.org/details/DownWithIslamicFascismDiskussionsveranstaltungZurSituationInUndUm

  255. 255 n0b0dy 28. Februar 2010 um 23:30 Uhr

    http://sts.blogsport.de/2008/01/21/die-versprochenen-downloadlinks/
    Afaik relativ unbekannter Mitschnitt der TOP-Veranstaltung „Die G8 und das Kapitalverhältnis“ im Vorfeld des G8-Gipfels (25.4.2007) mit Nadja Rakowitz, Ingo Elbe und Ulrich Brand.
    Ingo bringt ne schöne präzise Staatsableitung.

  256. 256 typ 02. Februar 2010 um 14:17 Uhr

    unter http://www.no-racism.mobi/?page_id=605 gibt es

    * Stauffenberg -”Sinnstifter” deutscher Nation?

    Vorträge und Diskussion mit Autonome Antifa F und NevergoinHome

    * Deutschlandwahn in der Popkultur

    mit Roger Behrens

    * Grundlagen des deutschen Kapitals

    mit Jörg Kronauer

    * Freiheit und Wahn deutscher Arbeit

    mit Ernst Lohoff (Krisis) und Holger Schatz

    * Geschichte und Zukunft der antinationalen Linken

    mit Thomas Ebermann, Jutta Ditfurth und TOP B3RLIN

  257. 257 n0b0dy 16. Januar 2010 um 13:33 Uhr

    Vortrag von Raul Zelik über sein Buch mit Elmar Altvater „Die Vermessung der Utopie – Mythen des Kapitalismus und die kommende Gesellschaft“
    (Video & Audio Mitschnitt)
    http://webapp5.rrz.uni-hamburg.de/fsr-db/wordpress/?p=579

  258. 258 n0b0dy 21. Dezember 2009 um 16:24 Uhr

    Re­na­te Dill­mann (Ge­gen­Stand­punkt) diskutiert mit den zwei DDR-​Chi­na-​Ex­per­ten Rolf Bert­hold und Hel­mut Pe­ters. Organisiert von der jungen Welt.
    http://www.archive.org/details/DiskussionberDenCharakterChinasVonDerJungeWeltMitR.BertoldR

  259. 259 alex 07. Dezember 2009 um 21:48 Uhr

    vorlesungen von boris groys. u.a zu benjamin, avantgarden, utopie..

  260. 260 n0b0dy 07. Dezember 2009 um 21:36 Uhr

    Vortrag von Antonio Negri zum Operaismus (Video)
    „Ein Gespenst kehrt zurück – Der Bruch mit dem traditionellen Marxismus in Italien und Frankreich“
    http://www.rosalux.de/cms/index.php?id=19948

  261. 261 n0b0dy 20. Oktober 2009 um 14:36 Uhr

    Videos vom SDS Kongress „Make Capitalism History“ sind on. Weiteres Material kommt wohl die nächsten Tage noch:
    http://www.make-capitalism-history.de

  262. 262 kleine bär 12. Oktober 2009 um 12:45 Uhr

    Mitschnitt über die anarchistischen Strömungen: Aufständischer-Anarchismus,
    Anarchosyndikalismus und Individual-Anarchismus, welche am 13.06.09 während der A-Tage in Hamburg stattgefunden hat

    anhören/download bei freie-radios.net

  263. 263 kleine bär 08. Oktober 2009 um 12:47 Uhr

    mitschnitt eines vortrages von „Rudolf Mühland“ in der roten flora am 07.06.09 über anarchistische theorie und praxis(kleiner umriss)

    teil 1: http://www.freie-radios.net/portal/content.php?id=28372
    teil 2: http://www.freie-radios.net/portal/content.php?id=28373

  264. 264 corax 06. Oktober 2009 um 11:56 Uhr
  265. 265 n0b0dy 16. September 2009 um 21:45 Uhr

    Audio-Dokumentation einer Veranstaltung in Berlin zur Zeitbezogenheit marxistischer Kommunismusvorstellungen bei Marx und danach:
    http://www.archive.org/details/kommunismen-in-der-zeit
    Ankündigung:
    http://wadk.de/2009/philosophische-spekulation-wissenschaft-konkrete-utopie

  266. 266 w.o.c. 18. August 2009 um 15:50 Uhr

    Audio-Archiv der Bristol Radical History Group: http://www.brh.org.uk/archive_audio.html

  267. 267 streifenstyle 08. Juli 2009 um 11:07 Uhr

    Die freieste Versuchung seit es Deutschland gibt?
    Zur bürgerlichen Freiheit und Gleichheit
    mit Thomas Ebermann (Autor in Konkret & Phase 2)
    Vortrag, Göttingen Mai 2009
    eine in weiten Teilen durchaus gelungene Kritik der umsganze-Broschüre
    http://www.archive.org/details/27.5.09GttingenVortragThomasEbermanndieFreiesteVersuchungSeitEs

  268. 268 Alex 18. Juni 2009 um 16:37 Uhr

    Viele Aufzeichnungen von Vorträgen/Diskussionen aus dem Umfeld der SWP (Socialist Worker’s Party) aus England:

    http://resistancemp3.org.uk/

    Deren ML- / trotzkistische Ausrichtung will ich zwar nicht unterstützen; trotzdem interessante Quelle.
    Sprache der Audios ist natürlich Englisch.

  269. 269 Mensch 18. Juni 2009 um 15:54 Uhr

    Das inoffizielle Slavoj Zizek Archiv:

    http://mariborchan.wordpress.com/

    alles auf englisch, aber viel Zeug dabei.

  270. 270 Manuto 14. Juni 2009 um 6:42 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


drei + vier =