Tag-Archiv für 'einfăŒhrung-in-den-marxismus'

EinfĂŒhrung in den Marxismus – Teil III

Der dritte Teil der „EinfĂŒhrung in den Marxismus“, die derzeitig monatlich in der „Vorlese“ auf FSK gesendet wird, setzt sich mit der politisch-revolutionĂ€ren BetĂ€tigung von Marx und Engels auseinander. Georg FĂŒlberth berichtet von den europĂ€ischen Revolutionen im 19. Jahrhundert, an denen Marx und Engels mehr oder weniger beteiligt waren, vom Bund der Gerechten (spĂ€ter Bund der Kommunisten), der Internationale und ihrer Spaltung sowie der deutschen Sozialdemokratie und ihren personellen Verstrickungen.

    Download: via FRN (mp3; 46 MB; 50:38 min)

In dieser Sendung hat FĂŒlberth aus dem GedĂ€chtnis den „BĂŒrgerkrieg in Frankreich“ zitiert und lag dabei zielsicher daneben. Der Behauptung FĂŒlberths, Marx habe zwar gesehen, dass die Kommune die vorherigen Staatsformen abgeschafft habe, wĂ€re aber der Auffassung gewesen, dass sie dennoch als revolutionĂ€rer Staat aufgetreten sei, sei dieses Zitat aus dem ersten Entwurf zum „BĂŒrgerkrieg in Frankreich“ entgegengestellt:

Daher war die Kommune nicht eine Revolution gegen diese oder jene – legitimistische, konstitutionelle, republikanische oder kaiserliche – Form der Staatsmacht. Die Kommune war eine Revolution gegen den Staat selbst, gegen diese ĂŒbernatĂŒrliche Fehlgeburt der Gesellschaft; sie war eine RĂŒcknahme des eignen gesellschaftlichen Lebens des Volkes durch das Volk und fĂŒr das Volk. Sie war nicht eine Revolution, um die Staatsmacht von einer Fraktion der herrschenden Klassen an die andre zu ĂŒbertragen, sondern eine Revolution, um diese abscheuliche Maschine der Klassenherrschaft selbst zu zerbrechen.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

EinfĂŒhrung in den Marxismus – Teil I und II

Im „Radiokolleg“ auf FSK hat kĂŒrzlich eine Sendereihe begonnen, die sich in je einstĂŒndigen Sendungen und im GesprĂ€ch mit Georg FĂŒlberth einer EinfĂŒhrung in die marxistische Theorie widmet. FĂŒr Leute, die sich einen Überblick ĂŒber Aspekte marxistischer Gesellschaftskritik verschaffen möchten, seien diese hörenswerten und einfach verstĂ€ndlichen Sendungen empfohlen.

Sendung I

Die erste Sendung beginnt mit der Frage, wer Marx gewesen ist und zeichnet die Entwicklung des historischen Materialismus nach. Ausgehend von Hegel, ĂŒber Feuerbach, bis zum Studium der Nationalökonomie werden die Etappen des theoretischen Werdegangs Marxens nachgezeichnet. Dann gibt FĂŒlberth kurze Inhaltsangaben der drei BĂ€nde des Kapitals und geht zuletzt auf den Revolutionszyklus seit 1789 und die damit verbundenen Revolutionserwartungen ein, die auch Marx und Engels teilten und die ihre politische BetĂ€tigung prĂ€gten.

    Download: via AArchiv | via FRN (mp3; 48.4 MB; 52:49 min)

Sendung II

In der zweiten Sendung unternimmt FĂŒlberth noch einmal den Versuch einer Kurzdarstellung der Marx’schen Herangehensweise an die begriffliche Durchdringung der kapitalistischen Produktionsweise. DafĂŒr wirft er einen ausfĂŒhrlicheren Blick in die drei BĂ€nde des „Kapitals“. Im Zentrum steht die Frage „Woher kommt der Profit?“ und gestreift werden die Kategorien der Ware, des Lohns, der Arbeitskraft und es geht um den Kampf um die LĂ€nge des Arbeitstags bzw. der Arbeitswoche. Außerdem geht es um den Begriff der Akkumulation und um die ursprĂŒngliche Akkumulation. Zuletzt widmet sich FĂŒlberth dem VerhĂ€ltnis von Produktionsmittelsektor und KonsumgĂŒtersektor und dem damit verbundenen Krisenpotential und stellt zuletzt einige Überlegungen zu Entwicklungstendenzen des Kapitalismus an.

    Download: via AArchiv | via FRN (mp3; 48.7 MB; 53:12 min)

In beiden Sendungen gibt FĂŒlberth am Schluss einfĂŒhrende Literaturhinweise. So empfiehlt er das EinfĂŒhrungsbĂ€ndchen von Michael Heinrich sowie seine eigene EinfĂŒhrung, »Das Kapital« kompakt. Als Einstieg empfiehlt er außerdem Marxens BroschĂŒre „Lohn, Preis und Profit“.

Die Sendereihe wird nach Angabe der Sendungsmacher bis Mitte 2015 fortgesetzt. Dabei soll es dann auch um Rosa Luxemburg, Lenin und die Geschichte der Sowjetunion gehen. Wir werden diese Folgen zu gegebener Zeit an dieser Stelle dokumentieren.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,